Sie sind nicht angemeldet.

21

Freitag, 15. April 2022, 22:09

Hey ihr zwei,


danke für die tröstenden Worte ^^ Gestern hats oooohh gemacht, heute wieder aaaahh... aber der Reihe nach. Bin heute mit nur einer Schraube in der LiMa nach Hause gefahren. Sie hat den Riemen noch in der Spur gehalten, mehr aber auch nicht. Geladen hat sie kein einziges Mal mehr. Dank Diesel konnte ich mit allen brennenden Kontrollleuchten im KI immer noch gut fahren. Daheim dann die LiMa ausgebaut. Auf der Motorkapselung lagen auch noch zwei Schrauben. Die vierte war unauffindbar.
Vor einigen Jahren hatte ich mir eine gebrauchte LiMa für meinen 190er besorgt und in Heimarbeit komplett überholt. Die überholte kam dann in meinen 190er und die alte kam ins Regal, da sie noch einwandfrei funktionierte. Diese alte habe ich heute mit meiner zerfallenen aus dem TD verglichen und die Nummern waren Gott sei Dank identisch - ebenfalls 70 Ampere. Leider war sie zunächst etwas fest. Also die alte gangbar und sauber gemacht.

Links die aus dem 190er, rechts die Zerfallene



Danach ins Auto gebaut. Zum Glück hat wirklich alles gepasst. Motor gestartet und siehe da, alle Lampen aus, bis auf Wischwasser, die auch ihre Berechtigung hat... Zum Glück scheint sonst nicht gelitten zu haben.
Alles in allem nicht schlecht für so einen Spontanausfall am Carfreitag ;)
Auf längere Sicht halte ich aber trotzdem Ausschau nach einer neuen, die dann ebenfalls ins Regal wandert für schlechte Zeiten.
Gruß, Bastian

Twix

Fortgeschrittener

  • »Twix« ist männlich

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2021

Typ: W 201 190d

Typ: W 124 250 d

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 17. April 2022, 09:47

Guten Morgen,
Wie bereits erwähnt so geht es jedem Besitzer eines alten Autos mal.
Es geht immer auf und ab, zum Glück vergisst man auch mal die Probleme.
Radio an, Schiebedach auf und eine schöne Runde fahren.
Gruß
Jonas

23

Samstag, 6. August 2022, 22:18

Traggelenkpresse

Schönen Abend zusammen,

wollte kurz meine Erfahrung mit einer Traggelenkpresse schildern. Diese ist von Herrn Plonus und kostet in Ebay 70 Euro. Ich habe mir diese gekauft, weil nun auch solche Arbeiten bei mir in Eigenregie laufen müssen. Aufgrund der aktuellen hohen Preise, leiste ich mir nicht mehr den Luxus des Wechseln-lassens. Der Preis für Presse und Lemförder Teile liegt unter 50% dessen, was ich bisher in meiner Werkstatt bezahlt habe. Jeder weitere Wechsel kostet nur noch die Teile.
Habe die Arbeit noch nie gemacht und trotzdem hat alles einwandfrei funktioniert. Lediglich das Aus- und ganz besonders das Einfädeln des Bolzens war zeitaufwändiger. Die Pressvorgänge waren dagegen der reinste Spaziergang. Einfach die passenden Zusammenstellungen der Druckstücke in die Presse einlegen und losschrauben. Eine Arbeitsanweisung liegt der Presse auch bei.
Ganz wichtig ist meiner Meinung nach ein Federspanner für Mercedes, also der innenliegende. Mit diesem geht die Arbeit mit einem sicheren Gefühl von der Hand.
Nun noch Bilder. Dummerweise habe ich beim Auspressen nicht fotografiert aber dafür habe ich den Vorgang nochmal trocken nachgestellt.
Den Schrecken hat diese Arbeit für mich nun verloren :thumbsup:

Auspressen


Einpressen


Neues Traggelenk unkompliziert und schonend eingebaut
Gruß, Bastian

kirk67

Fortgeschrittener

  • »kirk67« ist männlich

Beiträge: 382

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2016

Wohnort: Blieskastel

Typ: 260E

Typ: E50AMG

Typ: E200

  • Nachricht senden

24

Montag, 8. August 2022, 14:04

hast du die kerbe auf die Erhöhung gestellt?


25

Samstag, 13. August 2022, 00:17

hast du die kerbe auf die Erhöhung gestellt?

Hallo,

ich habe Kerbe und Ausnehmung im Bolzen auf einer Linie und diese wiederum zu Achse Querlenker eingebaut. In diesem Zustand in Geradeausstellung mit dem Achsschenkel verbunden. Steht auch so in den Tipps, die der Presse beiliegen.
Gruß, Bastian

26

Freitag, 9. September 2022, 21:30

Es geht mit dem Angstgegner jedes T-Modell-Fahrers weiter. Wie ein echter Mann habe ich beschlossen, mich diesem mutterseelenallein zu stellen :thumbsup:
Zum Glück wars mit Rost noch nicht so sehr schlimm aber Wasser kam ohne Ende rein, deshalb vorm Winter noch notwendig.
Hier mal nach dem Gestochere mit dem Schraubenzieher



Das ist die schlimmere Seite. Die andere war besser. Da ich schon selbst dran war, habe ich mich auch noch dazu entschieden, die Lackierung selbst zu übernehmen. Natürlich kamen nur 2K-Produkte in Frage, denn wer will da nochmal ran... Stand heute ist die Lackierung im Wesentlichen abgeschlossen und ich kann mich dran machen, die Fenster wieder einzusetzen. Eine Kartusche Dichtmasse liegt pro Seite bereit...


Bin ich froh, wenns vorbei ist...

Gruß, Bastian

Benzfahrer91

Fortgeschrittener

Beiträge: 300

Registrierungsdatum: 7. April 2012

Wohnort: Bodensee

Typ: 93' E320 (ehem. E220)

Typ: 99' Jaguar XJ8 3.2 LWB

  • Nachricht senden

27

Freitag, 9. September 2022, 23:19

Wow dein Lackjob sieht von den Bildern her echt gut aus! Dose?

eggy

Erleuchteter

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 3 949

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft

Typ: 200D 300TE-24 320TE E300TD KFX 700

Baujahr: 88 91 93 95 04

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

28

Samstag, 10. September 2022, 10:54

Die Teile gibts jetzt als rep Blech.

https://www.ebay.de/sch/i.html?_dkr=1&ic…oac=1&_nkw=fond

Innen wie außen :daumen:

kes69

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Typ: 280 T

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

29

Samstag, 10. September 2022, 17:19

Die Trabhan Bleche passen sehr gut :thumbsup:

Edit: wollte eigentlich ein Bild davon hochladen, aber die 300kb Begrenzung ist ja ein Graus...

30

Sonntag, 11. September 2022, 14:35

Hey cool, also das Fortleben der Autos ist wieder etwas leichter geworden. Ich hab mich jetzt zur Reparatur entschieden aber falls es mal nötig werden sollte, weiß ich jetzt, dass es Bleche gibt. Schön, dass sie auch an innen gedacht haben, weil das ist ja auch Teil der Kante.

Lackiert habe ich nur das Silber aus der Dose und nur da, wo ich in 2K grundiert hatte. Danach sind beide Seitenwände vom Kniestück unten am Schweller bis oben an die Dachkante über der hinteren Tür mit 2K Klarlack überzogen worden. War ne Aktion... nächstes Mal wirds noch besser. Z.B. hole ich mir die Basisfarbe auch im losen Gebinde und ich werd gleich großflächigere Lackierungen einplanen. Ist am Ende mit weniger Arbeit verbunden.

Anbei noch zwei Bilder, wie es weiterging. Das Fenster ist mit eine Kartusche abtupfbarer Dichtmasse eingesetzt. Nach dem Abtupfen blieb eine hühnereigroße Menge über, der Rest der Kartusche ist im Fenster untergebracht. Das Einsetzen ist, im Gegensatz zum Rausdrücken, eine Tortur... Nervenkrimi... Folter :a.voll: Ich bin zudem ja alleine...




Gruß, Bastian

MiMe2014

Fortgeschrittener

  • »MiMe2014« ist männlich

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 30. April 2014

Wohnort: 22941 Delingsdorf

Typ: S124 E320 T seit 10/2013,

Typ: A124 300CE-24 seit 07/2018

Baujahr: 1995

Baujahr: 1993

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

31

Montag, 12. September 2022, 08:34


RESPECT, das sieht sehr gut aus :thumbsup:

Beste Grüße
Michael
________________________________________________________________________________________________

Everything will be alright in the end - if it's not alright, it's not the end :daumen:


32

Sonntag, 18. September 2022, 21:45

Schönen Abend zusammen,

seit Freitagabend läuft mein Auto wieder. Es fehlen zwar noch die beiden kleinen Sacco-Bretter und der Tankdeckel (muss alles noch lackiert werden - war schlecht lackiert oder ich habs kaputt gemacht :rolleyes:) aber sonst passt alles wieder. Dicht sind die Fenster auch. Kann ich gerade gut testen, weil es seit 2 Tagen regnet. Allerdings läuft es an der Heckklappendichtung rein. Diese muss mit Dichtmasse in den Falz geklebt und nicht nur mit Patex angeheftet werden. Irgendwann wird das Ding schonmal dicht werden...


Anbei noch Bilder von außen und innen. Man sieht fast keinen Farbunterschied. Für nur ca. 80 Euro Materialkosten kann sich das Ergebnis sehen lassen.


Gruß, Bastian

Twix

Fortgeschrittener

  • »Twix« ist männlich

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2021

Typ: W 201 190d

Typ: W 124 250 d

  • Nachricht senden

33

Montag, 19. September 2022, 06:49

Moin,
Das Ergebnis überzeugt.
Bei mir geht auch mal etwas kaputt, das gehört halt dazu der Weichmacher ist mittlerweile eh raus.

jo.corzel

Fortgeschrittener

Beiträge: 217

Registrierungsdatum: 18. April 2020

  • Nachricht senden

34

Montag, 19. September 2022, 07:47

Das Einsetzen ist, im Gegensatz zum Rausdrücken, eine Tortur... Nervenkrimi... Folter Ich bin zudem ja alleine...


:D ja das kommt mir sehr bekannt vor, die Aktion mit den Laderaumscheiben wieder einbauen/einkleben möchte ich auch nicht noch mal machen, sieht doch ordentlich aus finde ich. :daumen:

Gruß
Jo

patrick8549

Fortgeschrittener

  • »patrick8549« ist männlich

Beiträge: 353

Registrierungsdatum: 28. August 2014

Typ: W201 / W124 / W116

Typ: Turbo

Typ: 250D

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 22. September 2022, 09:00

Sieht sehr gut aus. Hast du das komplette Seitenteil lackiert oder nur bis in die Kante?

36

Samstag, 24. September 2022, 00:29

Danke fürs Lob, mittlerweile ist auch alles Fehlende wieder dran ;) Wenn morgen wieder regnet, dann erfolgt der nächste Dichtigkeitstest. Heute habe ich nämlich die insgesamt nun dritte Kartusche Dichtmasse der Aktion noch in der Heckklappendichtung untergebracht. Hier lief das Wasser unter der Dichtung entlang.

Patrick, ich hab bis zum Knick mit 744 lackiert und danach vom Schweller bis zur Dachreling und vom hinteren Türausschnitt bis in den Heckklappenausschnitt alles neu mit Klarlack überzogen. Das geht wunderbar, man sollte nur alles großflächig mit 2000er Körnung anschleifen und mit Beispritzverdünnung ganz, ganz vorsichtig sein...
Gruß, Bastian

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?