Sie sind nicht angemeldet.

masterpiece

Anfänger

  • »masterpiece« ist männlich
  • »masterpiece« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2018

Wohnort: Petershagen

Typ: S124 300TD

Typ: Polo Harlekin >.<

Baujahr: 1991

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 27. September 2018, 12:42

Oh, das habe ich tatsächlich nicht explizit beachtet :S

Ich habe auf jeden Fall die Dichtung in der normalen Stärke genommen. Wie viel geplant wurde weiß ich nicht. Der Instandsetzer hat mir nur mitgeteilt, dass er die Vorkammern wieder auf die neue Höhe eingestellt hat :S

masterpiece

Anfänger

  • »masterpiece« ist männlich
  • »masterpiece« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2018

Wohnort: Petershagen

Typ: S124 300TD

Typ: Polo Harlekin >.<

Baujahr: 1991

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 07:13

Moin,

ein kleines Update: Der Bosch Dienst hat festgestellt, dass der Förderbeginn exakt stimmt. Also aus der Richtung ist das Problem nicht weiter zu erwarten.
Mitlerweile ist es tatsächlich so, wenn ich längere Strecken gefahren bin (>20 km) wird der Motor ruhiger und man nimmt das Geräusch nicht mehr wahr. Noch vor kurzem hatte das keinen Einfluss, da blieb das Geräusch auch nach längerer Fahrtzeit bestehen.


Jetzt mal noch zu einem anderen Problem: Seit dem ich den Wagen besitze glüht er schon nicht vor. Also die Kontrolllampe leuchtet nicht und er springt auch scheiße an.
Die Kontrolllampe funktioniert, die habe ich mal überbrückt. Das Relais habe ich nach Lehrbuch geprüft und funktioniert auch. Die Kerzen habe ich auf Widerstand überprüft, da war ich mir von den Werten nicht so sicher. Also habe ich, als ich die ZKD gemacht habe, gleich alle Glühkerzen gewechselt. Siehe da, hat nichts geändert. Was könnte es dann noch sein?

Fritten-Pete

Erleuchteter

  • »Fritten-Pete« ist männlich

Beiträge: 3 532

Registrierungsdatum: 17. April 2006

Wohnort: Bayern

Typ: 300TD

Typ: 500E

Typ: MB-trac 1400

Baujahr: 1992,1993

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 11:21

Servus,


wenn die Glühkerzen neu sind und die Leitungen gut sind,
dann prüfe doch mal ob überhaupt strom zu den Glühkerzen fließt und wenn
ja wieviel zu welcher.

Wenn nein, dann schauen ob das Relais eine Spannung rausschickt. Wenn nein, dann schauen ob die Spannungsversorgung
und Masse vom Relais gut ist.
Wenn ja, dann noch überprüfen wie die Signalspannung des Temperaturfühlers ist bzw. Widerstand.

Ist das alles i.O., dann ist das Relais kaputt.



Gruß Peter
Der Neid der Menschen zeigt an wie unglücklich sie sich fühlen und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes tun und lassen, wie sehr sie sich langweilen.

masterpiece

Anfänger

  • »masterpiece« ist männlich
  • »masterpiece« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2018

Wohnort: Petershagen

Typ: S124 300TD

Typ: Polo Harlekin >.<

Baujahr: 1991

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 16. Oktober 2018, 18:40

Nabend,

ich habe das mal eben geprüft, so weit wie ich gedanklich mitgekommen bin. Also an Klemme 30 kommen schon mal 12 Volt an, das ist ja schon mal gut. Denn habe ich den kleinen Stecker raus gezogen und die Leitungen daran so weit geprüft. Bei Zündung "an" kommen 12 Volt an Klemme 15, gibt man Saft auf Anschluss 3 leuchtet die Kontrollleuchte und Anschluss vier bekommt auch ganz normal Masse. Also bis hier hin so weit so gut.

Danach habe ich den kleinen Stecker wieder aufgesteckt und den großen abgezogen (also der, der zu den Kerzen geht). Den Schlüssel auf "glühen" gedreht und siehe da, an allen sechs Pins kommen 12 Volt an. Nach einer bestimmten Zeit hört man das Relais schalten und an den Pins kommt nur noch etwa 11 Volt an. Klingt für mich auch so weit Plausiebel. Den Stecker noch ein mal aufgesteckt und noch ein mal überprüft ob die 12 Volt auch an den Kerzen ankommen, ja ist auch der Fall, also scheinen die Leitungenauch OK.

Jetzt habe ich vom Relais noch zwei Unterschiede zu dem aus dem Lehrbuch festgestellt. Zudem hat mein Relais am kleinen Stecker noch einen fünften Pin, was macht der? Das zweite ist, dass mein Relais neben der Klemme 30 nicht die fette Sicherung hat (laut Buch glaube ich 80A), sondern bloß ein Kontakt der ins innere führt. Kann das dann das Relais für den Turbomotor sein, wenn ja, wäre das schlimm? Drauf stehen tut 007 545 1632

Etwas Ratlos aber mal schauen... :wacko:

Mercedes22

Fortgeschrittener

  • »Mercedes22« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 8. Juni 2011

Wohnort: Siegen

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 16. Oktober 2018, 19:27

Moin Marvin,

das Relais sollte passen. Der 5. Pin geht an einen Sensor oberhalb der Wasserpumpe und bestimmt die Nachglühzeit. Die Relais wurden im laufe der Zeit auf elektronische Sicherungen umgestellt, daher ist kein Blechstreifen mehr drin...
Wenn du eine Düse rausnimmst, siehst du schön wie die Kerze glüht... Vielleicht sollten wir das mal mit Düsen nochmal prüfen kombinieren, nur um die auszuschließen...

Gruß,
Lasse
W 124, 200D, ca. 551.000 km, Bj. 2/88, außen Impalametallic, innen Creme, Jetzt mit 40 SA´s + orig. MB Wackeldackel unterwegs :thumbup:
Klimanachrüstung am 200D

masterpiece

Anfänger

  • »masterpiece« ist männlich
  • »masterpiece« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2018

Wohnort: Petershagen

Typ: S124 300TD

Typ: Polo Harlekin >.<

Baujahr: 1991

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 16. Oktober 2018, 19:50

Ja klingt logisch und super kombiniert.

Denn sollten wir das so machen. Also Weihnachten erst? Oder kommst du noch mal früher rum? :top:

masterpiece

Anfänger

  • »masterpiece« ist männlich
  • »masterpiece« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2018

Wohnort: Petershagen

Typ: S124 300TD

Typ: Polo Harlekin >.<

Baujahr: 1991

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 30. Oktober 2018, 07:59

Moin Zusammen,

also zu dem Vorglühproblem konnte ich leider noch nichts neues rausfinden, das ärgert mich langsam etwas… Ich denke ich werde einfach mal ein neues Relais kaufen und das Probehalber einbauen.

Jetzt habe ich wieder ein neues Problem. Gestern habe ich auf dem Parkplatz eine große Pfütze vorgefunden. Kühlwasser tritt aus, scheinbar zwischen Thermostatgehäuse und Block. Ein Bild habe ich angehangen. Ich kann jetzt einfach die Dichtung neu bestellen und die wechseln. Aber dazu habe ich noch zwei Fragen: Nach dem Foto, kann das auch noch was anderes sein? Nicht dass ich dann alles auseinander baue und dann war es die Dichtung gar nicht… Und zweitens, woher kommt das überhaupt? Kann das normal einfach vorkommen, dass die Dichtung mal nach 30 Jahren hinüber ist? Oder ist das vielleicht doch ein Problem resultierend daraus, dass ich möglicherweise nicht alles von dem Kühlerreiniger aus dem System raus bekommen habe? Gereinigt habe ich das System etwa vor 8 Wochen und war mir da nicht zu 100% sicher, dass wieder alles von dem Reiniger raus gekommen ist, obwohl ich mir echt Mühe gegeben habe.

Ich bin mal auf eure Gedankengänge gespannt und vielen Dank schon mal.
»masterpiece« hat folgende Datei angehängt:

28

Dienstag, 30. Oktober 2018, 14:30

ch bin mal auf eure Gedankengänge gespannt


keine Gedankengänge :thumbup:

die Dichtung kann siffen. dürfte mit den km und Jahren üblich sein

index.php?page=Attachment&attachmentID=45882

ebenfalls mal die kleine Ringdichtung des gebogenen Wasserrohrs prüfen.

eigentlich kann man auch direkt ne neue Wasserpumpe einbauen ( INA oder SKF sind preiswert und gut....INA war mit DB Nummer bei mir im OM 602....der hat die selbe Pumpe....)


KLICK INA WaPu

.....Thermostat von Behr oder Wahler ist auch nicht verkehrt (bei mir war ein 124.....Thermostat mit Stern und Behrprägung verbaut :D )

KLICK Thermostat

LG Bernd

masterpiece

Anfänger

  • »masterpiece« ist männlich
  • »masterpiece« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2018

Wohnort: Petershagen

Typ: S124 300TD

Typ: Polo Harlekin >.<

Baujahr: 1991

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 23. Januar 2019, 10:30

Moin zusammen,
nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder. Die Dichtung unter dem Thermostatgehäuse war der Übeltäter und war zum Glück auch tatsächlich leicht zu wechseln.

Aufgrund von diversen anderen Baustellen die ich aktuell habe komme ich leider nur wenig dazu mich um den Benz zu kümmern. Aber dennoch möchte ich einmal kurz beschreiben was noch so alles passiert ist. Zur der Vorglühproblematik und zu dem Gehäule (Fahrgeräusche) gibt es leider noch nichts Neues. :S
Der für mich interessanteste Teil war die HU im Dezember. War nahezu alles Problemlos bis auf zwei Kleinigkeiten: Ein Spurstangenkopf und eine Bremsleitung. Die beiden Sachen selber waren ja einfach zu beheben aber leider zog beides noch größere Probleme nach sich…

Zuerst mal die Spurstangensache. War ja einfach zu beheben. Danach zum Spur einstellen, das war so oder so Zeit, da der Wagen bei höheren Geschwindigkeiten nicht gut geradeaus lief. Ist auch alles Geschehen, aber leider flackert das Lenkrad bei Geradeausfahrt immer noch leicht hin und her. Woran kann das noch liegen? Zudem hört man bei Unebenheiten vorne rechts öfter ein Schlagen. Ich könnte mir vorstellen, dass da die eine oder andere Lagerstelle Spiel hat. Denn kommt das bestimmt alles zusammen?!

Das zweite ist die Bremsleitung hinten links. Ich nehme das Rad runter und schaue direkt auf die vordere Hinterachsaufnahme und die ist total hinüber… Als wir beim TÜV unterm Auto standen konnte man das gar nicht sehen… Da ist mir denn Kurzzeitig etwas übel geworden und denn habe ich noch mal schnell auf der anderen Seite nachgesehen. Aber da sieht alles noch neuwertig aus (wobei ich ja weiß, dass der Rost da auch alles unterwandern kann). Naja, da habe ich mich jetzt schon mal mental auf eine Großbaustelle im Frühling eingestellt. Die Hinterachse müsste eigentlich auch mal komplett gemacht werden. Das ginge denn ja alles zusammen in einem Projekt.

So viel dazu, die ganzen kleinen Weh-Wehchen die man so hat zähle ich jetzt mal nicht auf. :D
Gruß aus Petershagen-Quetzen

30

Donnerstag, 24. Januar 2019, 01:25

die ganzen kleinen Weh-Wehchen die man so hat zähle ich jetzt mal nicht auf.

Warum nicht?
Genau die machen den 124 doch aus. :D
Oder ist die Karre nen masterpiece in schrott?
Fahren sollte er als 300 D aber noch.

Naja, da habe ich mich jetzt schon mal mental auf eine Großbaustelle im Frühling eingestellt.

Gutes Gelingen. ;)
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

masterpiece

Anfänger

  • »masterpiece« ist männlich
  • »masterpiece« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2018

Wohnort: Petershagen

Typ: S124 300TD

Typ: Polo Harlekin >.<

Baujahr: 1991

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 24. Januar 2019, 12:46

Ja Danke :D
Theoretisch habe ich sogar richtig Lust auf diese Arbeiten, das Video kannte ich auch schon. Nur mir fehlen leider etwas die Möglichkeiten dazu. Muss ich mal schauen wie ich das alles organisiert bekomme. ;)

Ansonsten fährt der Wagen gut! Mir macht es wirklich Spaß damit zu fahren. Man fühlt sich darin auch richtig wohl, nichts durchgesessen oder gammelig. Aber wie du schon sagst, Kleinigkeiten gibt es ja immer, zum Beispiel geht die Antenne nicht etc.
Aber wenn man ein paar ernstere Sachen noch hat (wie halt die Glühanlage und Fahrwerk) denn verliert man die Kleinigkeiten einfach etwas aus den Augen :whistling:

Mercedes22

Fortgeschrittener

  • »Mercedes22« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 8. Juni 2011

Wohnort: Siegen

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 24. Januar 2019, 16:39

Moin Marvin,

Ich vermute eher kein Problem bei der Glühanlage. Jedenfalls, sofern du die richtigen GK erhalten hast und die Vorkammern halbwegs sauber waren (Ruß, Habe ich eine spezielle Reibahle für...). Denn Spannung liegt ja an.
Allerdings kommt es mir etwas spanisch vor, dass allein die Düsen für den schlechten Start verantwortlich sein sollen, kann aber schon sein. Immerhin tickert ja mindestens eine und bissl Rauch sieht man auch... Dagegen spricht, dass die ja geprüft worden sind, aber das muss nicht viel heißen... Falls ich iwann mal wieder Zeit habe und das Problem noch besteht bzw. du das dann noch nicht gemacht hast, müssen wir mal die Düsen abdrücken und die Kompression messen... Oder wenn er zur Fahrwerksrevision steht, gönnst du ihm Düsen auf Verdacht...

Gruß,
Lasse
W 124, 200D, ca. 551.000 km, Bj. 2/88, außen Impalametallic, innen Creme, Jetzt mit 40 SA´s + orig. MB Wackeldackel unterwegs :thumbup:
Klimanachrüstung am 200D

masterpiece

Anfänger

  • »masterpiece« ist männlich
  • »masterpiece« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2018

Wohnort: Petershagen

Typ: S124 300TD

Typ: Polo Harlekin >.<

Baujahr: 1991

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

33

Freitag, 25. Januar 2019, 13:09

Ja jetzt habe ich erst mal auf Verdacht ein neues Glührelais gekauft, hatte sich gerade angeboten.
Andererseits ist meine Batterie kurz vorm Ende, kann das sein, dass dadurch das Relais dann auch nicht mehr richtig arbeitet? Das wäre mir neu so was habe ich noch nie gehört, aber naja. Erst mal baue ich das jetzt beides neu ein. Wenn sich nichts ändert nehme ich dein Angebot natürlich an ;)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?