Sie sind nicht angemeldet.

  • »Typ ohne Namen« ist männlich
  • »Typ ohne Namen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: Wildeshausen

Typ: E200 Diesel 3.0

Baujahr: 10/94

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. Oktober 2022, 18:33

Stabihalterung hinten rausgebrochen - Aufwand?

Ich hab da sonen Patienten auf der Bühne, da ist allen Ernstes die Stabihalterung hinten links aus dem Unterboden gebrochen.
Die Bodenplatte ist auch sehr morsch und teilweise nicht mehr vorhanden.


Die Karre ist insgesamt recht verpfuscht, hat beim Vorbesitzer schon mal dilletantisch die HA-Aufnahmen geflickt bekommen, dabei aber nichts an der HA erneuert, alles alt.
Müsste also alles alles mal neu, die Frage ist nur, wie viel Aufwand das mit der Stabiaufnahme ist und ob sich das lohnt. Das Auto ist ein E200D mit Klima, wäre also nicht so einfach wieder zu beschaffen.
Die Stelle ist halt ein bisschen schlecht erreichbar, weil man da nicht gut mit der Flex reinkommt. Die Innenradlaufkante ist immer im Weg.
Gibt es irgendwelche Reparaturbleche dafür oder müssten wir hier alles selbst bauen?
Hat das schon mal jemand gemacht? Habe so einen Schaden noch nie gesehen. Machbar?
Verbrauch seit 300D-Umbau:

2

Sonntag, 16. Oktober 2022, 20:52

Machbar?


Ja, allerdings würde ich das nur bei ausgebauter Hinterachse machen, da ich nicht rummurksen will.

Bei eingebauter Hinterachse musst du halt mit allem möglichen rumtricksen um gescheit ranzukommen. Brandgefahr natürlich auch vorhanden. Aber iwie bekommt man das geschweißt, wenn es nur für die nächsten 2 Döffs sein soll.

Am einfachsten wäre dann, ne Halterung A2016100336 für ca. 20€ netto beim Freundlichen zu kaufen, die alte wegzumeißeln und den Boden zuerst zu schweißen, dann die Halterung drauf schweißen. Als Richtmaß kannst du dann den Stabbi an die Halterung schrauben und anpunkten. Dann Stabbi losschrauben und ordentlich verschweißen....ist machbar, aber halt mit Achse drinnen, nur halbgar.

Ich habs mal bei ausgebauter Achse gemacht, da war es easy.

  • »Typ ohne Namen« ist männlich
  • »Typ ohne Namen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: Wildeshausen

Typ: E200 Diesel 3.0

Baujahr: 10/94

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 16. Oktober 2022, 21:21

Dass es bei eingebauter HA schwierig (ich hätte sogar unmöglich gesagt) wird ist klar. Tank würde ich auch evtl. rausnehmen.
Momentaner Plan ist auch, im Dezember die Achse rauszunehmen und dann weiter zu sehen.
Ich weiß nur nicht, wie es unter dem Blech aussieht und wie der Kram da rein gehört. Soweit ich sehen konnte, ist die Aufnahme da auch zwischen 2 Bleche geschoben.
Vielen Dank für die TN vom Reparaturblech, damit sieht es machbar und gleich viel einfacher aus. Ist der Unterboden an der Stelle 0,8er Blech?
Ich habs mal bei ausgebauter Achse gemacht, da war es easy.
Das macht ja schon mal Mut! :)
Verbrauch seit 300D-Umbau:

4

Sonntag, 16. Oktober 2022, 21:31

Ne nicht 0,8 nehmen. Ich meine ist 1,0 oder 1,2.

0,8 ist nur für kosmetische Arbeiten.

Ich hab’s leider nur bei nem T bisher gemacht. Da kannst du von oben nicht dran, weil doppelter Boden. Bei ner Limo könnte es etwas besser gehen, ist aber nur geraten ;)

jo.corzel

Fortgeschrittener

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 18. April 2020

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Oktober 2022, 23:43

Dass es bei eingebauter HA schwierig (ich hätte sogar unmöglich gesagt) wird ist klar. Tank würde ich auch evtl. rausnehmen.
Momentaner Plan ist auch, im Dezember die Achse rauszunehmen und dann weiter zu sehen.
Ich weiß nur nicht, wie es unter dem Blech aussieht und wie der Kram da rein gehört. Soweit ich sehen konnte, ist die Aufnahme da auch zwischen 2 Bleche geschoben.
Vielen Dank für die TN vom Reparaturblech, damit sieht es machbar und gleich viel einfacher aus. Ist der Unterboden an der Stelle 0,8er Blech?
Ich habs mal bei ausgebauter Achse gemacht, da war es easy.
Das macht ja schon mal Mut! :)


Wenn du die Achse raus hast findest du sicher noch mehr, ist meist wie mit der Spitze vom Eisberg, leider.
Einmal einen Anfang gemacht, dann geht es meist auch voran, Stück für Stück egal was du da noch alles findest.

Viel Erfolg bei der Sanierung.

Gruß
Jo

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?