Sie sind nicht angemeldet.

RicMar

Fortgeschrittener

  • »RicMar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 4. Juli 2013

Wohnort: Kiel

Typ: 320TE

Typ: 200TE

Typ: 190E 1.8

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. November 2015, 18:33

Cockpit von Cockpitreiniger säubern

Moin,

bei meinem 190er und dem 124er Leichenwagen eines Freundes haben sich leider die Vorbesitzer mit einer Cockpitreinigung versucht :cursing:
Mit dem Ergebnis, dass es nun fürchterlich glänzt und einen speckigen Film auf den Fingern hinterlässt, wenn man es anfässt.
Hat jemand erfahrung wie man den Scheiß wieder runter kriegt?


Gruß
RicMar

  • »Bluesman« ist männlich

Beiträge: 1 651

Registrierungsdatum: 30. April 2009

Typ: W124 220E

Typ: W169 A180CDI

Baujahr: 1992

Baujahr: 2012

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. November 2015, 18:43

Probier mal das Mittel "dash away" - ist wirklich gigantisch gut

3

Montag, 16. November 2015, 18:57

Oder gallseife, danach muss man aber mittlerweile schon fast suchen im Supermarkt...


mit Tapatalk

RicMar

Fortgeschrittener

  • »RicMar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 4. Juli 2013

Wohnort: Kiel

Typ: 320TE

Typ: 200TE

Typ: 190E 1.8

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. November 2015, 19:43

@Bluesman werd ich wohl mal an einer versteckten Stelle testen.
Hab ich bereits öfter gehört den Tip.

@Seb wobei Gallseife ja auch wieder eine rückfettende Eigenschaft hat. :S

5

Montag, 16. November 2015, 19:55

Wenns dir ums entfetten geht isses doch ganz einfach, nimm reinigungsbenzin und ab dafür...


mit Tapatalk

Chevalier

Fortgeschrittener

  • »Chevalier« ist männlich

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 23. Januar 2013

Wohnort: Dresden

Typ: Mercedes 200 E

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. November 2015, 07:25

Hallo Zusammen,

das "Dash Away" kann ich ebenfalls mit guten Gewissen empfehlen. Dieser Innenraumreiniger entfernt sowohl ausgezeichnet alle Arten von Schmutz, hinterlässt aber keine speckigen Oberflächen.

Viele Grüße

Elmar


200 E (W124) ● 1992 ● Beryll ● Stoff Safran
S 280 (W140) ● 1998 ● Rubinrot ● Stoff Champignon
CL 420 (W140) ● 1998 ● Designo Purpur
SLK 230 (R140) ● 1997 ● Brilliantsilber ● Leder Scarlett

RicMar

Fortgeschrittener

  • »RicMar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 4. Juli 2013

Wohnort: Kiel

Typ: 320TE

Typ: 200TE

Typ: 190E 1.8

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. November 2015, 13:19

Ich weiß nicht was diesen klebrigen und speckigen FIlm an den Fingern hinterlässt.
Hast du dich mal mit Reinigungsbenzin ans Cockpit getraut Seb? Ich bin da ja immer übervorsichtig :rolleyes:

Macht das Dash Away denn eine glänzende Oberfläche?
Mich kotzt nichts mehr an als ein glänzendes Cockpit, das nervt total!


Gruß

fabulouscar

Anfänger

  • »fabulouscar« ist männlich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 27. Juni 2013

Wohnort: Böblingen

Typ: W124 400E

Typ: W124 300 D T-Modell

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. November 2015, 13:30

Nimm einfach ein Päckchen Zitronenreinigungstücher vom Lidl oder Penny. Das ist die einfachste und billigste Lösung. Das gibt dem Cockpit wieder ein mattes Aussehen. Je nach Verschmutzungsgrad halt immer wieder mal rüberwischen und danach mit einem feuchten Ledertuch abwischen damit eventuell keine Schlieren bleiben. Vor allem bei den Holzverkleidungen kurz rüberwischen. Danach hat man ein tolles Ergebnis.

Gruß
Gruß Fabulouscar
W124 E300 D T, Bj.03/95 ca. 490101km
W210 E220 CDI Classic, Bj.03/2002 ca.787447km
W124 400E, Bj.07/1993 ca.257000km in der Garage
W140 S300TD Bj.3/98 208000km
W210 E320 T CDI Elegance Bj.03/03 ca. 442000km
Mercedes Reparaturanleitungen

RicMar

Fortgeschrittener

  • »RicMar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 4. Juli 2013

Wohnort: Kiel

Typ: 320TE

Typ: 200TE

Typ: 190E 1.8

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. November 2015, 14:06

Ich bezweifle stark, dass die diesen komischen Speck darunter bekommen. :rolleyes:

Normal reinige ich das Cockpit einfach nur mit einem feuchten Lappen, das reicht.
Nur dieser speckige Kram will partou nicht abgehen! :cursing:

Ich werds mal ausprobieren.

Typ ohne Namen

Fortgeschrittener

  • »Typ ohne Namen« ist männlich

Beiträge: 208

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: Wildeshausen/Bremen

Typ: E200 Diesel

Baujahr: 10/94

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. November 2015, 15:06

Notfalls Fensterreiniger, mach ich auch manchmal. (Viss Glas&Flächen, stinkt doll nach Ammoniak)
Bin da aber auch etwas vorsichtiger geworden, weil ich ein A-Brett mal mit Nitro-Verdünnung versaut hab. :D
Das war dann nicht mehr schwarz sondern hellgrau und spröde an der Oberfläche, entfetten geht also nicht unbegrenzt. Also alles bitte an einer etwas versteckten Stelle ausprobieren.
Wenn garnichts hilft, ist das Brett wohl schon so oft behandelt worden, dass es einfach glattpoliert ist. Da hilft nur neu kaufen.

11

Donnerstag, 19. November 2015, 15:12

Gruß[/quote]
Ich weiß nicht was diesen klebrigen und speckigen FIlm an den Fingern hinterlässt.
Hast du dich mal mit Reinigungsbenzin ans Cockpit getraut Seb? Ich bin da ja immer übervorsichtig :rolleyes:

Gruß


damit entfettet man auch lederausstattungen, das ist kein problem :)

Chris553

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 3. Mai 2018

  • Nachricht senden

12

Samstag, 18. August 2018, 16:13

Die Frage ist zwar schon lange her, aber ich habe gerade Bremsenreiniger auf ein doppellagiges Küchentuch gegeben und in mehreren behutsamen Arbeitsgängen Besserung erzielt.

alex

Alpine-Alex

  • »alex« ist männlich

Beiträge: 2 939

Registrierungsdatum: 20. September 2003

Wohnort: Heilbronn

Typ: kein 124er mehr

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 19. August 2018, 14:21

ich hoffe das hier die meisten "vernünftig genug" sind und nicht so verzweifelt das sie sich Bremsenreiniger aufs Armaturenbrett schmieren
damit zieht man aber wirklich alles aus der Folie und im schlimmsten Fall reißt diese später (ja das Armaturenbrett ist mit einer Folie überzogen)

Dash Away oder auch andere spezielle Mittel... ich habe gern das Petzoldts Innenraum-Reiniger, damit macht man nichts kaputt, die Pulle reicht für eine Ewigkeit und lässt sich bei Bedarf auch für andere Zwecke..., danach noch eine gute Pflege drüber und man hat ein quasi neuwertiges Fahrzeug
...und bitte kein Baumarkt Zeugs, gibt so viele günstige Autopflegeshops...

Reinigungsbenzin ist natürlich ok wenn man danach gleich pflegendes Zeugs draufschmiert

und Küchentüch sollte für einen Fahrzeugliebhaber tabu sein, auf dem Lack oder empfindllichen Sichtteilen sowieso, das ist Holz ;(
vielleicht fürs Fensterputzen, aber warum ?( viel zu teuer und die Zeit ist mir zu Schade, selbst ein 1€ Lidaldi Fenstertuch macht den Job besser (gibt es immer einmal im Jahr, Seidentücher...)

Fürs Armaturenbrett ein gutes Kfz-Microfasertuch und allein schon der Rinigungsvorgang ist ein Genuss :D das Ergenis umso begesternder

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?