Sie sind nicht angemeldet.

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. Juni 2020, 20:25

ASR-Lampe bleibt nach Starten an, nix geht mehr

Moin Moin
Heute hat sich das ASR gemeldet und den Dienst quittiert.
Hab einige Beiträge hier im Forum (ASR-Lampe geht an; ASR-Probleme ungelöst; etc) dazu gelesen, aber irgendwie passt das nicht zum Problem.
Ich hab den Wagen gestartet und die ASR Lampe blieb an. Der Motor war sofort im Notlauf; E-Gas ohne Reaktion. Der Wagen lief nur im Leerlauf.
Nach dem Neustart war alles normal, Wagen ohne Probleme gefahren und wieder abgestellt. Danach das gleiche Problem. Der Schalter ist auch ohne Funktion

Folgende Punkte hab ich per Recherche zusammengetragen und vorab kontrolliert

Der Sensor vom Bremsflüssigkeitsbehälter nebst Stecker; Bremsflüssigkeitsstand zu niedrig
>>Stecker war korrodiert, ist gereinigt ; Sensor hat Widerstand, Füllstand ist richtig
ABS /ASR Block undicht
>>Alles dicht
Batterie-Spannung bzw. die Ladespannung niedrig löst ASR aus
>>Spannung gemessen; Im Stand 14V Ladestrom; Batterie 12,2 Volt
Drosselklappe und Kabel; Motorkabelbaum
>>neu von MB aus 2008 ; Motorkabelbaum aus 2008 und 2010 auch MB (vom Vorbesitzer)
Überspannungsschutzrelais
>>Hab ich aufgemacht, dort ist Abbrand zu sehen... Neuteil ist bestellt
ASR-Stecker am Diff
>>muss noch kontrolliert werden
Vorladepumpe
>>Pumpenstecker gezogen, Kontakte sind gut. Ob die läuft kann ich schlecht sagen, ich höre nix
Relais, Umschalt / Magnetventil

>>Da weiß ich noch nicht wo die sitzen (WIS ist noch nicht auf dem Rechner drauf)
in den hier gefundenen ASR-Prüfunterlagen-PDF´s steht was von ÜSR und Magnetventil, allerdings nichts vom Gaspedal
Daher mal die Frage: wo sitzt das Ventil? Hat jemand noch andere Tipps für die Fehlersuche?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Senior« (12. Juni 2020, 20:51)


2

Samstag, 13. Juni 2020, 02:05

Drosselklappe und Kabel

dann ist der Poti in der Klappe immer noch oll.
Bei ASR-Fehlern ist es meist die DK.
Insofern würde ich mich darauf konzentrieren, bzw. mal mit HFM-Scan auslesen.
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. Juni 2020, 09:35

dann ist der Poti in der Klappe immer noch oll.

Du meinst das eine damals nagelneue DK von MB nach 12 Jahren wieder fritte ist? ?(

HFM-Scan hab ich, mach ich wenn das ÜSR wieder drin ist.
Was ich oben vergessen habe: der Wagen hatte beim Beschleunigen im Bereich von 3500 Touren immer mal kleine Aussetzer

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Juni 2020, 13:08

Gestern haben wir mit HFM-Scan ausgelesen.

1-4 er Start = Auto lief normal, HFM-Scan ohne Fehler
5er Start = ASR Lampe wieder an und HFM sagt Umetered Air; throttle valve jamming (Drosselklappenstau?)
Also wird es wohl doch auf die Drosselklappe hinauslaufen...

  • »nicehand« ist männlich

Beiträge: 1 338

Registrierungsdatum: 8. Januar 2008

Wohnort: Wiesbaden

Typ: 320CE rosigste Zwitter ever

Baujahr: 2.1993

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 14. Juni 2020, 15:00

Moin

Mike kann dir bestimmt mehr zu diesem Fehler sagen....schick ihm mal die Log Datei vom Scan

6

Sonntag, 14. Juni 2020, 22:31

Umetered Air

deutet ihmo auf LMM.

Mike kann dir bestimmt mehr zu diesem Fehler sagen

oder ihn dir korrekt übersetzen. ;)
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. Juni 2020, 22:49

Hatte heute die Drosselklappe raus, alle Kabel geprüft bzw durchgemessen, die sind alle "jungfräulich"und haben keinerlei Unterbrechung. Neues ÜSR ist auch drin. LMM hab ich noch liegen, den werde ich versuchsweise mal montieren und testen. Der jetzige LMM ist allerdings keine 2 Jahre alt. Danach werde ich den Scan noch mal machen


Kann man die Vorladepumpe irgendwie testen? Z.B. auf rot Plus und gelb dann Masse?
Weiß jemand wieviel Widerstand der Sensor vom Bremsflüssigkeitsbehälter haben muss/soll?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Senior« (18. Juni 2020, 22:55)


Fritten-Pete

Erleuchteter

  • »Fritten-Pete« ist männlich

Beiträge: 3 583

Registrierungsdatum: 17. April 2006

Wohnort: Bayern

Typ: 300TD

Typ: 500E

Typ: MB-trac 1400

Baujahr: 1992,1993

  • Nachricht senden

8

Samstag, 20. Juni 2020, 20:37

Servus,

am LMM wirds ned liegen, da nimmt er zumindest das Gas an...
Und geht mal und mal nicht mit Totalausfall, das kann ned sein.


Die Kabel deiner Drosselklappe mögen i.O. sein, aber wie sind die Potis?
Dazu müsste man jetzt die Spannungswerte der Potis messen. Ist hier eine Abweichung im gegenseitigen Abgleich,
nimmt er das Gas nimmer an...

Allein mit dem Fehlercode zu sagen was kaputt ist, ohne jegliche Istwerte zu schauen, ist Kaffeesatzlesen.
Wird in deinem Fall vermutlich die DK sein, aber ist ned sicher.


Gruß Peter

P.S. Schau mal was dich die DK kostet und schreibs mir mal, vielleich tkomm ich günstiger ran ;)
Der Neid der Menschen zeigt an wie unglücklich sie sich fühlen und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes tun und lassen, wie sehr sie sich langweilen.

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 21. Juni 2020, 13:34

moin Peter
ich rufe morgen früh den Woltering an, wenn er Zeit zum testen hat baue ich die DK aus und fahre hin

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. Juli 2020, 10:47

Update

Moin Moin
ein kleines Update:
Habe bei Woltering angerufen, er kann die Drosselklappe (Poti kann er auch nicht) nur prüfen wenn der Wagen bei ihm ist. Dann bei Kurt-Klassik nachgefragt, Poti können die auch nicht.
Somit wäre bei definitiven Defekt der Drosselklappe bzw Poti was neues angesagt.
Wir haben dann den Wagen mit laufendem Motor (im Standgas) zu meiner Werke geschleppt. Der Chef setzt sich rein, startet und die Karre läuft problemlos. Alledings bleibt die ASR Leuchte an.
Dann haben wir per HFM-Scan den Wagen gemäß den Vorgaben noch mal ausgelesen, die Fehler gelöscht und wieder ausgelesen.

Alle Kontakte sind geprüft, die Sensoren waren raus und hatten keinerlei Dreck dran
Es bleiben nach mehrmaligen Auslesen folgende Fehler:
auf Pin 8 gelesen:

022 TPM/EFP Meldet Notlaufbetrieb, Falschluft, Drosselklappe klemmt
029 O2 Sondenheizung Strom zu klein
030 O2-Sondenheizung Strom zu groß
Auf Pin 14 EGas gelesen:
009 Vehikel speed signal
048 Reference Potentiometer
Aber das Auto fährt normal und nur die Lampe ist an, 009 weist auf Tempomatsteuergerät hin. Das wird als nächstes kontrolliert. Bremslichtschalter wird auch noch mal getestet, hab zwar einen neueren drin, aber ich hatte das schon das der Schalter innen für einen Kontakt zerbröselt war.

Ich habe eine neue Sonde bestellt da die jetzige schon ihr Alter hat, danach lesen wir wieder aus. Man tastet sich ran

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 26. Juli 2020, 18:06

Moin moin
der Fehler ist gefunden: Drosselklappe. Aber nicht das Kabel oder Poti, sondern die Spule die da irgendwo verbaut ist. Lt dem der mir die neue verkauft hat, ist das ein bekannter Fehler der Drosselklappen der zweiten Generation (meine ist aus 2008). Hab soagr ein Video mit dem Vergleich defekt und Ok bekommen wo der Fehler schön erklärt und gezeigt wird.

Zudem war das Kabel vom Stecker des Getriebe-Überlastschalters abgerissen.

lg

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 20. August 2020, 17:27

Abschluss-Info:
nach dem nach knapp einer Woche der Fehler wieder sporadisch auftrat, hab ich weiter gesucht.
kurz um: Die gebrauchte Lichtmaschine hat ab und an zu wenig Spannung geliefert, daher hat sich die Steuerung immer mal wieder abgeschaltet. Beim Wechsel der Lima ist mir aufgefallen das die dünne Ader vom Kabelbaum der Lima bröselig war. Die Drähte waren auch teilweise gebrochen. Hab die Ader erneuert. Welche Funktion die Ader hat, weiß ich nicht. Die geht auf einen Verteiler der unterhalb der 16er Buchse sitzt

ich hoffe das jetzt erst mal Ruhe ist, jedenfalls läuft der Wagen besser als vorher.

Den Steuerdruckzug und Gaszug muss ich noch genauer einstellen.

13

Freitag, 21. August 2020, 01:42

Beim Wechsel der Lima ist mir aufgefallen das die dünne Ader vom Kabelbaum der Lima bröselig war. Die Drähte waren auch teilweise gebrochen. Hab die Ader erneuert. Welche Funktion die Ader hat, weiß ich nicht. Die geht auf einen Verteiler der unterhalb der 16er Buchse sitzt

D+/61 für die Ladekontrolle und die Vorerregung der Lima bei niedrigen Drehzahlen zuständig. Klick
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

14

Freitag, 21. August 2020, 08:23

Moin BTR
Danke für die Info. :thumbup:

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

15

Montag, 22. Februar 2021, 14:27

Unglaublich, heute war die ASR-Lampe wieder an und die Karre im Notlauf. Bei dritten Starten war wieder alles normal.
So langsam reichts :cursing:
PS: als ich den Wagen weggefahren habe war eine kleine Ölspur auf dem Asphalt, weiß nicht ob von meinem oder von jemand anderem. Es passt jedoch genau unter mein Diff.....

mallnoch

Erleuchteter

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: Limo 300E in Farbe 122

Typ: 230TE (Upgrade 300TE) in Farbe 122,

Typ: als Reserve: Coupe 300E in Farbe 735, 280TE in Farbe 199, 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

16

Montag, 22. Februar 2021, 14:34

Ist ein asr diff

Am diff ist nur diff Öl

Aber da sind mehr Bremsleitungen.
Ist die undicht kann asr mekkern weil der Druck weg geht.

Sprich Leitung kaputt gerostet.

Gesendet von meinem H8324 mit Tapatalk
Limo 300E LPG

sporttourer

Fortgeschrittener

Beiträge: 379

Registrierungsdatum: 19. November 2009

Typ: Limo 250 D 1989 + W210 300TD 1997

Typ: Alltag: VW T5 Cali Beach

  • Nachricht senden

17

Montag, 22. Februar 2021, 17:20

... nicht das die Batterie einen Weg hat...?

Oder die Lima macht immer noch Probleme.., ich würde mal permanent die Spannung messen während der Fahrt ..

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

18

Montag, 22. Februar 2021, 17:36

Ich hab die Karre heute nur gefrustet abgestellt und nix weiter gemacht.

Aber für einen Batterietod war es ja kalt genug... Ist jetzt auch auf dem Kontroll-Plan. Das zu messen ist ja kein Hexenwerk.


Schaun mer mal
EDIT: Batterie 12,2V und Lima läuft mit 14,3V

Aber es tropft leicht unterm Wagen, rechte Seite direkt am Diff da wo die Achswelle dran ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Senior« (22. Februar 2021, 18:03)


Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich
  • »Senior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

19

Heute, 11:13

so, der Wagen ist kontrolliert. Es war eine leichte Undichtigkeit an einer Verschraubung festzustellen.

Dennoch: ich kann mit HFM-Scan die Fehler nicht löschen, der Fehler 022 Drosselkalppe klemmt bleibt drin. ASR ist an und Notlauf.

So langsam nervt das

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?