Sie sind nicht angemeldet.

101

Donnerstag, 14. Juni 2018, 08:53

Die Glühkerzen sind im letzten Jahr alle getauscht worden.
Da das Problem nicht immer auftritt, gehe ich nicht von den Glühkerzen aus.

Wie kann ich am besten die Vorförderpumpe testen?

102

Donnerstag, 14. Juni 2018, 18:40

Hier ein Video von heute Nachmittag:

Ca. 8 Stunden nach Abstellen des Autos.

https://youtu.be/2yHOTF_YtOQ

Keine Probleme

MB-Rüdi

Fortgeschrittener

  • »MB-Rüdi« ist männlich
  • »MB-Rüdi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 26. März 2015

Wohnort: Schafstedt

Typ: 250D Mopf1

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

103

Donnerstag, 14. Juni 2018, 23:43

Da ist ja kaum ein Schütteln zu sehen.
Wenn meiner schüttelt sieht es schon etwas anders aus.

Gruß
Rüdi

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 657

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

104

Freitag, 15. Juni 2018, 00:13

Da ist ja kaum ein Schütteln zu sehen.

und des Kabel von dem Mic. hätte man mit ein wengle Mehraufand auch besser hinbekommen.
Wie bescheiden manche Leute mit so banalen Dingen sind.
Hauptsache funzt, wie es aussieht ist doch Wurst, ist eh ne olle Karre. :shock:
Aber Coming Home reinfuddeln. 8o
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Mercedes22

Fortgeschrittener

  • »Mercedes22« ist männlich

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 8. Juni 2011

Wohnort: Siegen

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

105

Freitag, 15. Juni 2018, 08:33

Wenn es nicht immer ist und volle Leistung hat, wird es die Vorförderpumpe eher nicht sein. Muss mindestens 0,5l/30 Sec im LL zurückfließen. bzw. 150ml bei 30 Sec. orgeln.

Was ist mit den Druckventilhaltern? Sind die wirklich alle 100% dicht? Keine Abhängigkeit von Neigung/Tankfüllung? Bei so ab und zu Fehlern erstmal Spritseitig wirklich alles abklären.

Gruß,
Lasse
W 124, 200D, ca. 536.000 km, Bj. 2/88, außen Impalametallic, innen Creme, Jetzt mit 40 SA´s + orig. MB Wackeldackel unterwegs :thumbup:
Klimanachrüstung am 200D

106

Freitag, 15. Juni 2018, 08:58

Da ist ja kaum ein Schütteln zu sehen.

und des Kabel von dem Mic. hätte man mit ein wengle Mehraufand auch besser hinbekommen.
Wie bescheiden manche Leute mit so banalen Dingen sind.
Hauptsache funzt, wie es aussieht ist doch Wurst, ist eh ne olle Karre. :shock:
Aber Coming Home reinfuddeln. 8o


Keine Sorge, das Kabel liegt da noch nicht FIX :D Das wird noch sauber mit der DAB+ Antenne zusammen "unsichtbar" verlegt. Ihr merkt aber auch alles...

Wenn es nicht immer ist und volle Leistung hat, wird es die Vorförderpumpe eher nicht sein. Muss mindestens 0,5l/30 Sec im LL zurückfließen. bzw. 150ml bei 30 Sec. orgeln.

Was ist mit den Druckventilhaltern? Sind die wirklich alle 100% dicht? Keine Abhängigkeit von Neigung/Tankfüllung? Bei so ab und zu Fehlern erstmal Spritseitig wirklich alles abklären.

Gruß,
Lasse


Ich werde das mit der Tankfüllung und Neigung testen und dann berichten.

107

Dienstag, 19. Juni 2018, 22:40

Eine Nacht auf Rampen mit Neigung, sodass der Tank höher als alles vorne ist, zeigte keine Besserung.

Die Dichtungen an den Druckventilhaltern werde ich auf Verdacht tauschen. Denn ich weiß nicht wie alt die Dinger sind und das wäre mit der Vorförderpumpe das letzte am Kraftstoffsystem. Der Rest ist da neu.

  • »MirkoMunich« ist männlich

Beiträge: 730

Registrierungsdatum: 13. April 2007

Wohnort: München

Typ: 300 TDT

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

108

Mittwoch, 20. Juni 2018, 07:33

Wir reden hier über 3 Seiten von den problemen und dann stellt sich heraus, dass du nichtmal die Dichtungen an den Druckventilhaltern getauscht hast !?!?

109

Mittwoch, 20. Juni 2018, 07:58

Optisch sehen die Halter dicht aus. Ich kann da nichts erkennen und der Tipp die zu tauschen kam auch erst später. Deshalb waren die Dichtungen nicht im Fokus.

flash_235

Meister

  • »flash_235« ist männlich

Beiträge: 1 799

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2012

Wohnort: Dresden

Typ: W124 300 TDT

Typ: W124 420

Baujahr: 1994

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

110

Mittwoch, 20. Juni 2018, 08:50

Nicht durch einander bringen Mirko, der Thread gehört nicht dem Prelator. Der hat sich hier nur dazugeschalten.

Druckhalte Ventile müssen nach außen auch nicht nass sein, um sie als defekt zu deklarieren. Wiederum können Sie den Diesel raus schmeißen und keinerlei Start Probleme oder sonstiges hervorrufen. Leider alles schon gehabt.

Da die Reparatur und Teile kosten nix wildes ist, kann man die eigentlich vorsorglich wechseln.

Gruß Eric

flash_235

Meister

  • »flash_235« ist männlich

Beiträge: 1 799

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2012

Wohnort: Dresden

Typ: W124 300 TDT

Typ: W124 420

Baujahr: 1994

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

111

Mittwoch, 20. Juni 2018, 08:50

Nicht durch einander bringen Mirko, der Thread gehört nicht dem Prelator. Der hat sich hier nur da zugeschaltet.

Druckhalte Ventile müssen nach außen auch nicht nass sein, um sie als defekt zu deklarieren. Wiederum können Sie den Diesel raus schmeißen und keinerlei Start Probleme oder sonstiges hervorrufen. Leider alles schon gehabt.

Da die Reparatur und Teile kosten nix wildes ist, kann man die eigentlich vorsorglich wechseln.

Gruß Eric

eggy

Erleuchteter

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 3 247

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft 53501

Typ: 200D 300TE 24V E350Tcdi amg 2xKFX 700

Baujahr: 88 91 12 04 06

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

112

Mittwoch, 20. Juni 2018, 23:15

Wir reden hier über 3 Seiten von den problemen und dann stellt sich heraus, dass du nichtmal die Dichtungen an den Druckventilhaltern getauscht hast !?!?



Der E250 vom Prelator läuft genau so bescheiden wie der E250 von meinem Bruder. Das ist echt nervig. Wie so ein Dauervibrator.
Habe da alles mögliche getauscht und ausprobiert.
-Einspritzdüsen getauscht
-Pumpe abgedichtet
-Kraftstoffleitung vergrößert
-Tanksieb entfernt
-Gardena Geraffel mit Vorförderpumpe gegen 2V System umgebaut
-Ara Relais getauscht

Denke das es an der Fördermenge oder an der Kopfdichtung liegt.
Habe sonst mal was gelesen vom Signalgeber am Schwungrad.

113

Donnerstag, 21. Juni 2018, 06:44

Hallo eggy,

mit "läuft genauso bescheiden" meinst du das dein Bruder gelegentlich ähnliche Probleme beim starten hat? Hast du vielleicht sogar ein Video?

Kopfdichtung wäre natürlich möglich. Dann müsste es aber weitere Symptome geben? Meine Kopfdichtung war bereits bei ca. 230.000Km fällig. Jetzt ist er bei 275.000.

Die Fördermenge sollte sich doch prüfen lassen?

Morgen tausche ich erst einmal die DVH Dichtung.

Gruß
Michel

114

Samstag, 23. Juni 2018, 17:54

ESP ist abgedichtet, aber das Problem besteht weiterhin.

Zudem habe ich beobachtet, dass das Problem nur auftritt sobald die LLA aktiv ist. Ist es draußen warm genug und die LLA nicht aktiv, läuft er rund an....

  • »MirkoMunich« ist männlich

Beiträge: 730

Registrierungsdatum: 13. April 2007

Wohnort: München

Typ: 300 TDT

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

115

Samstag, 23. Juni 2018, 18:38

Ungleiche Fördermenge je Element könnte sein.

Der Signalgeber am Schwungrad ist doch nur für den DZM. Bei der ESP ist doch nichts elektronisch geregelt.

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?