Sie sind nicht angemeldet.

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. Januar 2020, 18:38

230E startet (fast) nicht mehr

Servus & ein frohes Neues in die Runde!

Und es geht gleich los. Mein 230E von 1991 tut sich wahnsinnig schwer beim Starten. Anlasser dreht prima, Batterie ist stark. Aber heute in der Stadt habe ich wohl 20 Minuten lang georgelt, bis die Kiste sich endlich bequemt hat ((und echt mühsam in die Gänge gekommen ist - ich dachte, der geht gleich wieder aus). Die Zicken hat er immer öfter - ich mein, besonders wenn es so unendlich feucht ist wie jetzt.


Bei den vielen Startversuchen macht die Kiste übrigens hinten (gehört/gefühlt) am Auspuff ein gut hörbares "PöffPöff".

Zündgeraffel mit allem was dazu gehört, habe ich vor zwei Jahren gewechselt. - Wie soll ich am besten den Fehler einkreisen? 8) Danke für Tipps.

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. Januar 2020, 01:30

Ich würde das Tastverhältnis messen und mal nach Falschluft suchen.

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. Januar 2020, 17:56

Ich würde das Tastverhältnis messen und mal nach Falschluft suchen.


Jupp, danke, mawi2006. Falschluft bin ich schon vor zwei Jahren angegangen. Das verrückte ist halt, daß ich zuletzt in der Stadt 20 Minuten orgeln mußte, bis der Karren ansprang. Und heute morgen springt er sofort an, als wäre nix gewesen.

Und dann habe ich das da entdeckt :shock:


Ich werde jetzt wohl alle Kabel prüfen müssen und kann nur hoffen, daß das Nagetier, das dafür verantwortlich ist, nicht auch meine anderen 124er anknabbert :a.voll:

4

Sonntag, 5. Januar 2020, 20:30

Da hatte das Nagetier guten Hunger. :pinch:

Das verrückte ist halt, daß ich zuletzt in der Stadt 20 Minuten orgeln mußte, bis der Karren ansprang. Und heute morgen springt er sofort an, als wäre nix gewesen.

Klingt nach Rückschlagventil und/oder Druckspeicher.
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

eggy

Erleuchteter

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 3 412

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft

Typ: 200D 300TE 24V E350Tcdi amg KFX 700

Baujahr: 88 91 12 04

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. Januar 2020, 23:46

Ich werde jetzt wohl alle Kabel prüfen müssen und kann nur hoffen, daß das Nagetier, das dafür verantwortlich ist, nicht auch meine anderen 124er anknabbert :a.voll:

Die suchen sich meist den Durchgang auf der anderen Seite, wo die dicke Leitung für die Klma durchgeht(wenn da keine Klima ist). Dann leben die gerne in dem Kabelkanal unterm Scheibenwischer.

Wenn du eine Dichtung oder sonst was angenagtes neu brauchst, geb bescheid.

6

Montag, 6. Januar 2020, 07:34

Springt er nur warm schlecht an?????

Kalt sofort???

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. Januar 2020, 16:18

@ Frank: Danke für den Tipp (Suchrichtung), und wenn ich den Schaden gesichtet habe, melde ich mich wg. Dichtungen.
@ Bernd: Mein Eindruck ist, daß die Kiste bei großer Feuchtigkeit muckt. Wenn es zwei Tage geregnet hat - die Kiste steht ja bekannterweise draußen - dann läuft beim Kaltstart nur schwer was. - Heute war es trocken und der Start ging superschnell. - Was Start bei warmem Motor angeht: Als ich zuletzt im Städtchen war, war der Motor schon warm und ich war nur kurz im Fiets-Laden. Da mußte ich dann 20 Minuten orgeln. Händler hatte Startspray, aber da gab's Null Reaktion. Irgendwann ist er dann angesprungen, kam aber nur kaugummizäh und ruckelhaft in die Gänge. Der läuft auch unterwegs nicht mehr so ruhig; irgendwie läuft der nicht mehr "glatt", rund.
@ BTR: Kraftstoffpumpe habe ich Anfang 2018 gewechselt: Bosch 058046412. Druckspeicher nicht.

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. Januar 2020, 17:16

Ich ergänze mal kurz: Wie teste ich den Druckspeicher am besten? Da er nicht zu den Teilen gehört, die man so mal auf die Schnelle kauft, da 200 Taler schwer, wäre Gewissheit schön ...

Druckspeicher testen: wirklich so?
Druckspeicher testen: unter Wasser?

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

9

Montag, 13. Januar 2020, 15:17

Okay, keine Meinung zu "Wie Druckspeicher testen?" - trotzdem dokumentiere ich hier mal, wie es weitergeht:

Habe heute die Kiste auf der Stelle warmlaufen lassen, denn kalt springt er (jetzt) immer an.

Dann bei Betriebstemperatur ausgeschaltet, dann Startversuch: Nix. Will nicht anspringen. Orgelt nur unendlich.

Es ist also der Warmstart, der Probleme macht.

Hab mal bißerl gestöbert hier: Temperaturschalter oder Druckspeicher (BTR tippte gleich darauf)?

Ich werde berichten.

10

Dienstag, 14. Januar 2020, 01:17

keine Meinung zu "Wie Druckspeicher testen?"

doch, manche Leute sind zu blöd einen Link zu klicken und das dort verlinkte Video zu den Autodoktoren anzuklicken. :rant:
Da Testen die das an einem SEC mit KE.
Ist bei einem 124 mit KE identisch.
Schlauch hinten ab, wenn es rauspisst ist der Druckregler fritte.
Der Schlauch ist eigenlich nur ein Sicherheitsschlauch, damit kein Sprit bei Defekt austritt.
Falls er es nicht ist, das Rückschlagventil prüfen, machen die im Vid zuvor.
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Januar 2020, 08:01

doch, manche Leute sind zu blöd einen Link zu klicken und das dort verlinkte Video zu den Autodoktoren anzuklicken.


jajajajaja neeneeneeneenee, du hast recht, ich seh et, der Link saß in dem Beitrag, den du verlinkt hast, hab es jetzt gesehen :locked: (meine Links waren ja eher Auto-Didakten) - aber ich stell jetzt den Link auch gleich mal hier rein, da mit et ordentlich ist und jeder bescheid wissen kann:

Link zu den Autodoktoren, wo's um Druckspeicher, Rückschlagventil etc.pp. geht

Und weil die Jungs so lange und nett plaudern: Zum Druckspeicher geht ab 30:45

"Verstanden? Komm ma kucken ..." :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schnupper« (14. Januar 2020, 08:24)


Matze_65

Fortgeschrittener

  • »Matze_65« ist männlich

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 8. Januar 2012

Wohnort: Mittelhessen

Typ: S 124 250D 4V Bestattungswagen

Baujahr: 07.95

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 14. Januar 2020, 15:29

doch, manche Leute sind zu blöd einen Link zu klicken und das dort verlinkte Video zu den Autodoktoren anzuklicken.
nee hat nix mit zu blöd zu tun.
Du darfst deine Links net immer so gut verstecken.
Manche älteren Herren hier sind mit den Augen net mehr so gut zu Fuß und die Augengläser sind au net immer frisch gewienert.
In Post 11 siehst du wie das Altherrenfreundlich aussehen muss. :D
Isch meschd nemmer aam sei, unn wenn mer aaner e Millijoon biede deed.



Gruß

der Matze

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

13

Montag, 20. Januar 2020, 18:37

So, heute endlich Druckspeichertest.


Schlauch am Kraftstoff-Druckspeicher ab, Zündung an. Dann sollte das Ding ja dicht sein. Bei mir kam eine kräftige Dusche mit Sprit, hier auf dem Video zu sehen:


Druckspeicher defekt

Hab dann einen neuen Bosch-Druckspeicher eingebaut (100% dicht bei Zündung an).


Leider war das Ergebnis nicht erfreulich: Kaltstart weiterhin OK, aber: Warmstart muckt immer noch extrem.

Weiter geht es morgen ...

14

Gestern, 01:39

Leider war das Ergebnis nicht erfreulich: Kaltstart weiterhin OK, aber: Warmstart muckt immer noch extrem.

Der Speicher hatte es eindeutig hinter sich, schonmal kein Fehler den zu wechseln.
Rückschlagventil, hast bei der Sabberaktion hoffenlich getestet.
Ansonsten könnte nur der Druckregler vorne undicht sein, auch hier, wie hinten am Regler den Sicherheitsschlauch ab.
Muss dicht sein.
Wenn das alles i. O. bleiben nur noch die ESD pissen nach halten den Druck nicht.
Düsenöffnungsdruck liegt bei um die 3 bar, wenn sie darunter pissen sind sie fertig.
Kan man auch mit Bordmitteln prüfen, Düsen rausschrauben, Leitung etwas biegen und Düse ausgebaut mit einem Behäter drunter wieder drantüddeln.
Behälter drunterstellen und KPR brücken, wenn es dann ohne die Stauscheibe zu betätigen in den Behälter pisst hast den Fehler gefunden.
Mit Auslenken der Stauscheibe kann man damit die Fördermenge (für Nerds, das ist ein Link, klick mich) überprüfen.
Ist nach den Jahren oder km eigentlich auch normal das die fertig sind.
Kosten fast nix mehr (für Nerds, noch ein Link, klick mich) und du wirst hinterher einen anderen Motor fahren.
Auch wenn das Problem damit nicht unbedingt behoben sein muss.
Oder der Mengenteiler ist innerlich undicht, sollte man aber an einer Pfütze im Saugrohr schon erkennen.
Ich würde einfach mal den Haltedruck messen, bzw. warm abgestellt beobachten.
Unter 2,5 bar sollte der nicht fallen.
Normal im Betrieb ü 5 bar.
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

15

Gestern, 07:29

Ansonsten könnte nur der Druckregler vorne undicht sein, auch hier, wie hinten am Regler den Sicherheitsschlauch ab.
Muss dicht sein.

Danke, BTR, für die ausführliche To-Do-Liste (samt Links :rolleyes: ):


ESD habe ich 2018 getauscht (Bosch 0437502047), Pumpe (Bosch 0580464125) und Filter (Mann WK 830/3) ebenfalls.


Ich klappere die Liste trotzdem mal ab.



Was ich mich frage, während es draußen noch zu dunkel ist, um loszulegen: Kann der Kraftstoffdruckregler durch das viele lange Orgeln beim Starten den Geist aufgegeben haben? Man drückt doch quasi Luft (Blasenbildung) durch die Leitungen nach vorne, wenn der Druckspeicher defekt ist? Ärgert das den Druckregler?

Egal. Eines nach dem anderen.


Noch einen Tipp bitte: Welches Druckmessgerät ist das richtige? Wollte sowieso mal eines hier haben - genügt das hier für Ab und An mal messen?

KLICK Link Kraftstoffdruckmessgerät

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

16

Gestern, 12:35

Genau das habe ich auch liegen und damit bereits erfolgreich den Haltedruck gemessen am M103. Am M102 war dann blöderweise keine passender Adapter dabei, wo ich da mal messen wollte. Man müsste da wohl an den Anschluss vom Kaltstartventil gehen?

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

17

Gestern, 12:59

Am M102 war dann blöderweise keine passender Adapter dabei, wo ich da mal messen wollte. Man müsste da wohl an den Anschluss vom Kaltstartventil gehen?

Da gibt es doch so ne "Diagnose-Öffnung" am Mengenteiler. Rechts geht der Anschluß zum Kraftstoffdruckregler, links ist da nur ne Schraube. Da messen auch die Autodoktoren (s. Video oben, Pos 11).


Wenn in dem Koffer allerdings die Anschlüsse für nen M102 fehlen, brauch ich gar nicht erst zu bestellen. :D


Wahrscheinlich wäre das folgende Ding richtig, aber für die paar Mal messen ...


KLICK noch so n Druckmesser, macht aber mehr Druck auf die Geldbörse


Ich fahr gleich mal zum Nachbarn, den Landmaschinenmeister. Der hat so was, vielleicht paßt es und ich spare mir die Bestellung und die Warterei.

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

18

Gestern, 17:45

So, ich habe heute den Kraftstoffdruck gemessen, und zwar hier am Mengenteiler:



Messgerät:



1. Zündung an:




2. Motor läuft (Anzeige blieb 1A ruhig):





3. Motor aus, Zündung aus, 30 Minuten später:





Ich sag euch was: Als die Kiste gestern gemuckt hat beim Warmstart, war wohl noch Luft in den Leitungen von der Montage Druckspeicher. Peinlich, peinlich. Jaja, Asche ... :schlag:
Naja. Heute springt er warm und kalt an, immer. Aber: sind diese Druckwerte in Ordnung?

Zum Vergleich. Mein zweiter 230E, der "Schneemann", ebenfalls Mopf 1, lieferte etwas andere Werte, die bißchen höher sind (Bilder folgen, weil ja nur fünfe Bilder erlaubt sind, unten).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schnupper« (Gestern, 17:51)


Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

19

Gestern, 18:01

Also, mal zusammengefaßt:

Der 230E, der Probleme hatte beim Start und jetzt einen neuen Druckspeicher hat, lieferte folg. Werte

ca. 2.9 bar (Zündung ein)
ca. 4,6 bar (laufender Motor)

beim anderen Mopf 1, auch 230E (keine Startprobleme), sahen die Messungen so aus:
Zündung an:



laufender Motor:



Zusammenfassung

bei beiden ca. 2.9 bar (Zündung ein)
beim einen 4,6 bar, beim anderen 5,3 bar (bei laufendem Motor)


An die Experten in der Runde: Sind die Werte OK oder hakt irgendwas bei dem ersten 230E, der gerade den neuen Druckspeicher bekommen hat?

Schnupper

Fortgeschrittener

  • »Schnupper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Mai 2017

  • Nachricht senden

20

Gestern, 18:47

Ich antworte mal selbst. Hab bißerl recherchiert:


WIS-CD sagt (07.3-120), daß der Systemdruck 5,3 - 5,5 bar betragen soll. Tut er bei mir nicht (falls ich richtig gemessen habe).

nächste Schritte laut WIS:
1. Kraftstoffpumpe prüfen (WIS 07.3-130)
2. Membrandruckregler erneuern
3. Kraftstoffrücklaufleitung auf Durchgang prüfen.

Hab noch genug zu tun die Tage ...

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?