Sie sind nicht angemeldet.

pinkybrain123

Fortgeschrittener

  • »pinkybrain123« ist männlich
  • »pinkybrain123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 14. Februar 2013

Wohnort: Schwerin

Typ: Lincoln Town Car

Typ: Opel Astra J

Typ: MB 260E W124

Baujahr: 1994

Baujahr: 2011

Baujahr: 1991

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 07:20

Die 400km hin und 400km zurück Dänemarktour hat der Wagen problemlos abgespult.

Hatte vorher nochmals die Wannendichtung und sämtliche Dichtungen des Kickdownventils (wie oben beschrieben) erneuert.

Nächster Test wird dann im nächsten Sommer die Autobahnfahrt bei hohen Außentemparaturen sein...

Vielen Dank nochmals an alle die mir weitergholfen haben.

melaw

Fortgeschrittener

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 29. Mai 2014

Wohnort: Erlangen

Typ: 300CE

Baujahr: 92

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 13. Oktober 2015, 13:24

So ist es zu viel Öl. Nach der Strecke ist es noch nicht Betriebs warm


Echt? Nach 20 Kilometern Überland ist das Getriebe noch nicht warm genug fürs Ölstand messen?
- B66041451 Owners Club -
Teile identifizieren, lokalisieren, aquirieren, elektrifizieren

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 287

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 13. Oktober 2015, 18:35

Meiner Erfahrung nach dauert es echt ewig bis das Getriebeöl Betriebswarm wird.
20km reichen da nicht aus, auch wenn es Überland ist.

Selbst nach 20km Autobahn merke ich nich nichts wenn ich einen frischen GÖL wechsel gemacht habe, sprich bis das Öl so warm ist und sich ausgedehnt hat bis es auf dem Auspuff tropft.
Ich fülle leider immer etwas zu viel Öl ein.
Limo 300E

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

flash_235

Meister

  • »flash_235« ist männlich

Beiträge: 1 810

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2012

Wohnort: Dresden

Typ: W124 300 TDT

Typ: W124 420

Baujahr: 1994

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 13. Oktober 2015, 21:10

Hierfür sollte man mal w126 fahren. Da haben die das Thema Schalt Punkt Anhebung im kalten Zustand auf die Spitze getrieben in dem sie da parallel zur Öl Temperatur des ATG nen Bi Metall eingebaut haben. So zumindest bei meinem 89er wo es wohl nochmal krasser wurde.

Die ersten km geht unter 2500 u/min schalten gar nix und da ist der auch stur. Das dauert locker schon mal 5-10 km. Irgendwann schaltet er dann mal auch schon bei 2000 u/min. Bevor das Öl aber wirklich warm ist und somit normal schaltet dauert es in der Tat teilweise über 20 km.

Da kann man im 124er wirklich noch froh sein, dass sie den quatsch aufgegeben haben.

Was ich damit sagen will, man merkt damit wie lange es dauert bis die Öl Temperatur erreicht ist.

Ich fülle auch immer zu viel rein. Kommt dann irgendwann einfach raus, konserviert unterboden und heckklappe :cool:

Gruß Eric

melaw

Fortgeschrittener

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 29. Mai 2014

Wohnort: Erlangen

Typ: 300CE

Baujahr: 92

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 16:21

Hab noch nie Warmablesung gemacht, genau aus diesem Grund. Dennoch - 20 Kilometer hätte ich instinktiv als ausreichend erachtet.
Naja die Werkstatt fährt ja auch nicht kreuz und quer durchs Lande wenn der Füllstand korrigiert werden soll.

Immerhin war man so umsichtig einen Kaltfüllstand anzugeben, nach dem ich es nach Wechsel einstelle:
http://www.w124-board.de/getriebe-f146/f…html#post520634

Okay, aus schierem Interesse werde ich jetzt doch mal nach der nächsten Langstecke nun mal nachkucken^^
- B66041451 Owners Club -
Teile identifizieren, lokalisieren, aquirieren, elektrifizieren

Mr.g-c

Profi

  • »Mr.g-c« ist männlich

Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 5. Juni 2004

Wohnort: Dieburg

Typ: W124 500E Bj.92

Typ: W124 300E Bj.89

Typ: C215 CL55 AMG Kompressor Bj. 03

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

46

Freitag, 16. Oktober 2015, 15:42

20km reichen normal locker - vor allem mit etwas höherer last. Am schnellsten wird es warm wenn man in der Stadt viel Stop und Go fährt, denn wenn man mit eingelegter Fahrstufe zB an einer Ampel o.Ä. steht und auf der Bremse steht, wird das Drehmoment des Motors fast 1:1 im Wandler in Wärme umgewandelt.
Gruß Christian

poldi

Anfänger

  • »poldi« ist männlich

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 26. November 2013

Wohnort: Unterfranken

Typ: S124 200TE, S124 E36TE

Typ: R129 300-24V, R129 500

Typ: Bobcat E16

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 18. Oktober 2015, 03:11

Das halte ich jetzt mal für ein Gerücht...

Im Wandler befinden sich ca. 25% der Ölfüllung, in der Wanne im Betrieb keine 10%. Das Öl wird durch mechanische Beanspruchung und durch Fließgeschwindigkeiten erwärmt.
Eine korrekte Ölfüllung lässt sich nur durch maximale Beanspruchung ermitteln, die im Stadtverkehr ganz sicher nicht möglich ist. Richtig "warm" fahren hilft da nix, heiß fahren muß man. 20km Landstrasse und nachher 20 km BAB ohne Limit - dann wundert ihr euch alle wieviel zuviel Öl im Getriebe ist. Den Rest saut das Getriebe über die Belüftung raus...
Hat irgendwer schon mal gemessen was er abgelassen hat...?

lg poldi

Mr.g-c

Profi

  • »Mr.g-c« ist männlich

Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 5. Juni 2004

Wohnort: Dieburg

Typ: W124 500E Bj.92

Typ: W124 300E Bj.89

Typ: C215 CL55 AMG Kompressor Bj. 03

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 18. Oktober 2015, 21:09

Das halte ich jetzt mal für ein Gerücht...

Im Wandler befinden sich ca. 25% der Ölfüllung, in der Wanne im Betrieb keine 10%. Das Öl wird durch mechanische Beanspruchung und durch Fließgeschwindigkeiten erwärmt.
Eine korrekte Ölfüllung lässt sich nur durch maximale Beanspruchung ermitteln, die im Stadtverkehr ganz sicher nicht möglich ist. Richtig "warm" fahren hilft da nix, heiß fahren muß man. 20km Landstrasse und nachher 20 km BAB ohne Limit - dann wundert ihr euch alle wieviel zuviel Öl im Getriebe ist. Den Rest saut das Getriebe über die Belüftung raus...
Hat irgendwer schon mal gemessen was er abgelassen hat...?

lg poldi

Du kannst es halten für was du willst... :-)
Im Wandler befinden sich bei den 6 und 8 Zylindern round about 5l Öl von den ~6,5L (beim 6zyl) bzw ~8L (beim V8). Das mit deinen 25% haut also schon mal nicht hin.
Frage: Weisst du wie ein Wandler funktioniert und hast du schonmal einen geöffnet gesehen? Das ist nämlich meine Antwort auf dein Statement Zitat "Das Öl wird durch mechanische Beanspruchung und durch Fließgeschwindigkeiten erwärmt. ".
Es gibt formeln um zu berechnen welche Energie entsteht wenn Drehmoment X anliegt und es durch mangelnden Vortrieb in dem Falle in WÄRME umgewandelt wird durch "mechanische Beanspruchung und durch Fließgeschwindigkeiten".

Der Getriebeölstand wird (falls Vorhanden) an der Warm markierung bei ca. 80°C Getriebeöltemperatur abgelesen. Wenn da alles nach Vorgabe passt, läuft auch bei extremfahrten nichts aus der Entlüfterschraube, oder haben die Ingenieure die Getriebe etwas falsch konstruiert? Ich glaube nicht...
Gruß Christian

49

Montag, 19. Oktober 2015, 02:34

Im Wandler befinden sich bei den 6 und 8 Zylindern round about 5l Öl

halte ich

jetzt mal für ein Gerücht...

im Wandler sind 2 ltr. max. 3 ltr. Öl.
Auch ein 500er hat nicht mehr wie 7 ltr. drin, da sind doch nicht 5 davon im Wandler.

Immerhin war man so umsichtig einen Kaltfüllstand anzugeben, nach dem ich es nach Wechsel einstelle:

Nun ja, 2 Seiten zuvor auch noch erklärt, warum das so ist. :whistling:

Zitat

Volumenausdehnungskoeffizient = 700 für Mineral-/Hydrauliköl
Ursprungsvolumen (V) in 1 (dm³) = ltr. = 6
Temperaturdifferenz (?T) in K =°C = 80
Volumenänderung (?V) in l (dm³) = ltr. = 0,336
Für alle die es mit Prozentrechnung nicht so haben 0,336 ltr. sind ca. 5% von 6 ltr.
Und die Temperaturdifferenz im Getriebe kann auch mal 120° sein.
Kann man in der Praxis auch so beobachten.
Zwischen Min. und Max. liegen beim Getriebe 300 ml.


20km reichen normal locker

Nicht mal, der Wärmetauscher im Kühler dient nicht nur dazu des Öl kühl zu halten, sondern auch schneller zu erwärmen.
Ich fahre 6 km zur Werke zum Ölwechsel und verbrenne mir dann die Fingerle dran > 60°. :shock:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

melaw

Fortgeschrittener

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 29. Mai 2014

Wohnort: Erlangen

Typ: 300CE

Baujahr: 92

  • Nachricht senden

50

Montag, 19. Oktober 2015, 17:41

10km, 10 Minuten, 45° an der Wanne. Ölstand bei min.
- B66041451 Owners Club -
Teile identifizieren, lokalisieren, aquirieren, elektrifizieren

Mr.g-c

Profi

  • »Mr.g-c« ist männlich

Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 5. Juni 2004

Wohnort: Dieburg

Typ: W124 500E Bj.92

Typ: W124 300E Bj.89

Typ: C215 CL55 AMG Kompressor Bj. 03

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

51

Montag, 19. Oktober 2015, 19:47

BorntoRun,
hmm also die im 500er W124 und W140 verbauten 722.365 und 722.370 Getriebe haben bei Neubefüllung 8.6L und beim Wechsel lt. Mercedes 7.7L, wobei ich immer ca. 8L brauche.
Ich habe mal, um eine gebrochene Unterdruckdose zu tauschen, das Getriebeöl ohne Wandlerfüllung in einen kleinen Eimer abgelassen. Das waren auf jeden Fall keine 5L die da raus kamen, eher geschätzt 3L - daher meine Annahme. Ich habe auch momentan kein WIS sonst könnte ich da mal suchen was im Wandler an Flüssigkeit zirkuliert. Rodion zB behauptet auf seiner Seite ähnliches: http://www.rodionenkin.de/de/pages/mb-re….3-4-4-gang.php Zitat "- Wandlerschraube öffnen (etwa 5 Liter Öl, 5er Inbus)"

Melaw, funktioniert dein Thermostat richtig und ist dein Wagen schnell warm? Ich kann mir bei diesen Momentanen Temperaturen allerdings vorstellen, daß die Ölwanne da recht schnell abkühlt und eine Differenz von Öltemperatur zu Außentemperatur der Ölwanne von 20°C bestehen könnte.
Gruß Christian

melaw

Fortgeschrittener

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 29. Mai 2014

Wohnort: Erlangen

Typ: 300CE

Baujahr: 92

  • Nachricht senden

52

Montag, 19. Oktober 2015, 22:24

Ja Kühlsystem ist einwandfrei, nach wenigen Kilometern Stadt ist das Wasser bei 80° und steigt dann nur noch ein paar Grad. 5km Landstraße danach hab ich mal mit dem Infrarotthermometer die Getriebeölwanne gecheckt, da waren es 45° und Pegel auf min. Woanders wüsst ich nicht wie zu messen. Eingefüllt wurden übrigens exakt 6,5l, nach und nach.
Wieso fragst du?
- B66041451 Owners Club -
Teile identifizieren, lokalisieren, aquirieren, elektrifizieren

  • »nicehand« ist männlich

Beiträge: 1 122

Registrierungsdatum: 8. Januar 2008

Wohnort: Wiesbaden

Typ: 320CE rosigste Zwitter ever

Baujahr: 2.1993

  • Nachricht senden

53

Montag, 19. Oktober 2015, 23:17

Bei meinem 320er mit 722.369 Automaten kommen roundabout 2,5 Liter +- 0,5l Getriebeöl ohne Wandler raus

mosquito

Anfänger

  • »mosquito« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2018

Typ: W124 W230E

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 16:57

Ist zwar schon ein etwas älterer Beitrag, habe aber derzeit ähnliches Problem.
Die 400km hin und 400km zurück Dänemarktour hat der Wagen problemlos abgespult.

Hatte vorher nochmals die Wannendichtung und sämtliche Dichtungen des Kickdownventils (wie oben beschrieben) erneuert.

Nächster Test wird dann im nächsten Sommer die Autobahnfahrt bei hohen Außentemparaturen sein...

Vielen Dank nochmals an alle die mir weitergholfen haben.
War es das Kickdownventil? Habe auch Ölverlust an der Wanne und die Dichtung bzw. falsche Montage vorher in Verdacht. Der Wandler selbst ist relativ trocken, schwitzt vielleicht etwas. Getriebeölstand iO, bin aber auch seit Übernahme etwa 2tk gefahren.
»mosquito« hat folgende Dateien angehängt:
Viele Grüße

Tobi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mosquito« (5. Dezember 2018, 17:16)


  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 930

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 17:30

Könnte beides sein. Ölverlust an der Getriebeglocke und am unteren Deckel durch verrutschte Dichtung oder lose oder zu fest angezogene Schrauben.

Als erstes den Deckel abnehmen und die Dichtung korrekt montieren. Öl neu Filter auch oder wenn Öl neu ist auffangen sieben und anschließend wieder verwenden.

An der Getriebeglocke kann es vom Motorsimmerring oder der Pumpe kommen......beides blöder als die Wanne ab zu dichten

mosquito

Anfänger

  • »mosquito« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2018

Typ: W124 W230E

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 09:18

Ich werde es mal überprüfen. Wundert mich nur, dass es bisher lediglich rechts ausläuft, Fahrerseite ist eigentlich recht trocken. Ich werde Rückmeldung geben und hoffe es hält sich im Rahmen.
Viele Grüße

Tobi

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?