Sie sind nicht angemeldet.

41

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 22:26

Und ist es eigentlich normal, das beim Kick- Down das Teil jeden Gang bis kurz vor den Begrenzer jagt?

Aber ja doch, des muss so. :thumbup:
Gerade ein 24V braucht das, ab 5.500 klingt der geil und die 220 PS lassen sich ab da erahnen. :thumbsup:
Da wo der M103 dann aufhört legt der M104 KE halt noch mal eh Schippchen druff.
Oder wenn es stört, einfach kurz des Gas lupfen und er schaltet hoch.
Heute haben die Karren Handwippen, früher hat man des einfach nur mit dem Fuß gemacht. :genauuu
Es lebe der Fortschritt oder die Evolution.

Evo2, jau

Nennen wir es halt oldschool einfach Entwicklungsstufe. ;)
Wobei während dieses Innovationsprozesses, neben der Leisungssteigerung auch eine Reduzierung des Verbrauches sattgefunden haben sollte.
Schenken sich aber gar nix.
Die 6er saufen halt einfach mehr, weil sie einem zur sportlichen, rechten Fußgynmastik bringen. :prost:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Olli.BCE

Anfänger

  • »Olli.BCE« ist männlich
  • »Olli.BCE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 26. September 2019

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 19:16

Die Autos sind keine Mimosen, müssen nach wie vor volle Leistung bringen können, sonst ist was faul.
Hängt dann halt am Fahrer, diese Leistung nicht andauernd abzufordern.

Zitat von »Olli.BCE«



Und ist es eigentlich normal, das beim Kick- Down das Teil jeden Gang bis kurz vor den Begrenzer jagt?

Aber ja doch, des muss so.
Gerade ein 24V braucht das, ab 5.500 klingt der geil und die 220 PS lassen sich ab da erahnen.
Da wo der M103 dann aufhört legt der M104 KE halt noch mal eh Schippchen druff.
Oder wenn es stört, einfach kurz des Gas lupfen und er schaltet hoch.
Heute haben die Karren Handwippen, früher hat man des einfach nur mit dem Fuß gemacht.
Es lebe der Fortschritt oder die Evolution.

Zitat von »Sebast1an«



Evo2, jau

Nennen wir es halt oldschool einfach Entwicklungsstufe.
Wobei während dieses Innovationsprozesses, neben der Leisungssteigerung auch eine Reduzierung des Verbrauches sattgefunden haben sollte.
Schenken sich aber gar nix.
Die 6er saufen halt einfach mehr, weil sie einem zur sportlichen, rechten Fußgynmastik bringen.


Guten Abend, da liegt ihr wahrscheinlich sehr richtig. Wenn es nicht hätte sein sollen, hätten sie’s nicht eingebaut.
Und wie ihr schon sagt, hat man es ja selbst in der Hand.( im Fuß :whistling: ), ob Mann es krachen lassen will,
oder eben nicht.

Jetzt muss ich nur mal beizeiten den 5.ten wieder auftreiben, und schon bin ich echt zufrieden mit dem
Wägelchen ( er ist zumindest auch so trinkfest wie Harald Juhnke- und entertaint einen mindestens auch so gut)

Schönen Abend an alle.
Olli

Olli.BCE

Anfänger

  • »Olli.BCE« ist männlich
  • »Olli.BCE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 26. September 2019

  • Nachricht senden

43

Freitag, 29. November 2019, 15:56

Hallöle, das bin ich mal wieder.

Habe vorhin mal ein neues ÜSR eingebaut, aber der Karren schaltet immer noch nicht in den verflixten 5.ten Gang.

Mir ist aufgefallen, das der Stecker, wo das ÜSR reingesteckt wird, gar nicht voll belegt ist(Relais hat 9 Pins, Stecker aber nur 7 verdrahtete Buchsen.)
Das werden evtl. die Stecker/ Pins für das bei mir nicht vorhandenen ASR sein, oder?

Ich muss die Kiste mal ausblinken. Kann mir einer erklären, wie das bei meinen Wagen funktioniert?
Habe das ja noch nie gemacht. Muss mir erstmal so ne 12 Volt Birne mit Kabeln dran zurecht fummeln.

Ich bräuchte auch die Belegung der Diagnose-Buchse, damit ich weiß, welcher PIN überhaupt für das HSG zuständig ist.

Danke schon einmal.

Liebe Grüße
Olli

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

44

Freitag, 29. November 2019, 17:45

Hallo,
hier ein bisschen Input.
Ausgeblinkt wird mE am pin 13 der 16-poligen Diagnosebuchse, die neben der Batterie.
Gruß - Robi
»Robi500SE« hat folgende Datei angehängt:
  • Test 722-5.pdf (89,93 kB - 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juni 2020, 11:58)

Olli.BCE

Anfänger

  • »Olli.BCE« ist männlich
  • »Olli.BCE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 26. September 2019

  • Nachricht senden

45

Freitag, 29. November 2019, 17:55

Hallo Robi,

dank dir, aber das englische Sheet verstehe ich nicht so wirklich.
Aber Buchse 13 ist ja schon einmal ein Ansatz. Aber ich brauch erstmal
eine Einführung, wie das Ganze überhaupt geht; wie gesagt noch nie gemacht.

Dank die aber vielmals!

Grüße
Olli :rolleyes:

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

46

Freitag, 29. November 2019, 18:17

was unter 3.1 steht ist der Schalter in der Schaltkulisse, wenn man zwischen D und 4 hin- und herschaltet. Der Stecker sitzt rechts an dem ganzen Schaltkasten dran. Denke man kommt dran, wenn man beifahrerseitig diese linke Mitteltunnelverkleidung ausbaut.
Was unter 9 steht muss man am Besten und am Getriebe, hinten rechts, messen. Dort ist ein Stecker, schwarz rund, über den das Regelventil und der Kickdown angesteuert wird. Also der Stecker hat 2 Pins: Regelventil und Kickdown. Ich versuche noch rauszufinden, wie man die unterscheiden kann. Oder halt direkt am HGS messen, also am Stecksockel.

Gruß - Robi

Olli.BCE

Anfänger

  • »Olli.BCE« ist männlich
  • »Olli.BCE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 26. September 2019

  • Nachricht senden

47

Freitag, 29. November 2019, 18:27

Dank dir, kann mann denn evtl. die Funktion dieses Schalters ausblinken, so das ich halt nichts zerlegen müsste.
Klack macht der Schalter ja noch beim umlegen, aber was heißt das schon?
Grüße
Olli

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

48

Freitag, 29. November 2019, 18:38

ich glaub kaum, dass ein defekter Schalter 16/9 als Fehlercode abgelegt wird..

49

Samstag, 30. November 2019, 01:13

Mir ist aufgefallen, das der Stecker, wo das ÜSR reingesteckt wird, gar nicht voll belegt ist(Relais hat 9 Pins, Stecker aber nur 7 verdrahtete Buchsen.)
Das werden evtl. die Stecker/ Pins für das bei mir nicht vorhandenen ASR sein, oder?

Moderne Lagerhaltung, es macht keinen Sinn 2 Relais auf Lager zu halten, wenn das mit 9 Polen auch für die 7 Pole passt.
Die 2 überflüssigen Pole bleiben bei 7 Pole einfach unbenutzt.
Hat beim 24V auch nix mit ASR zu tun, sondern ist für spätere Modelle gedacht.
Aber sie waren so schlau das ÜSR abwärtskompatibel zu gestalten.
Immerhin hast du es bemerkt. ;)

ich glaub kaum, dass ein defekter Schalter 16/9 als Fehlercode abgelegt wird..

Des würde ich als ehemaliger 300-24 Eigner ohne 5G bestätigen.
Dafür KE @ it's best mit ASR.
Es gibt zwar die Anschlüsse und theoretisch die Möglichkeit dazu.
Da tut sich imho wenig.
Das war 1989-92 noch so rudimentär, da kommt man nur mit klassischer Fehlersuche weiter.
Das setzt ein gewisses Grundverständnis des ganzen Systems zugrunde, welches man sich aneignen sollte.
Oder so wird das ihmo nix.

so das ich halt nichts zerlegen müsste.

Am Besten vom Schreibtisch aus. :nana
Wenn das Zerlegen der MK, um den Schalter zu prüfen schon zuviel verlangt ist, wird das nie was mit dem 5. Gang.
Was machst de wenn das dafür verantwortliche Magentventil im Getriebe dafür kaputt ist?
Oder wie findet man das zuvor durch Handauflegen heraus? :wacko:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Olli.BCE

Anfänger

  • »Olli.BCE« ist männlich
  • »Olli.BCE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 26. September 2019

  • Nachricht senden

50

Samstag, 30. November 2019, 08:45

Moin,

danke Robi , danke BTR.

Dann muss ich wohl mal schauen, wie ich die rechte Mittelkonsolen Verkleidung
abbekomme, um den Schalter zu checken. Die müsste eh mal ab, weil sich der Belag
vom Träger löst :wacko:

Den Rest blinke ich dann mal aus, wenn ich mir so ne Funzel gebastelt habe.

Ein schönes Wochenende.

Olli

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

51

Samstag, 30. November 2019, 10:03

Hallo,
ich hab mir das mit dem schwarzen Stecker, hinten rechts am Getriebe, noch mal angeschaut. Siehe angehängte pdf. Der hat 3 Pins. Die mit den dickeren Kabel (1,0) gehen zum Regelventil.
Aber erstmal zurück:
Am Anfang des Beitrags wurden die 2 Fehler genannt, die hier auftauchen können: direkt Schaltung von 3 auf 5 ODER nur Schaltung bis 4 (kein 5.)
Hier liegt wohl der 2. Fall vor, da war man sich einig!!??

Jetzt muss man ein bisschen verstehen, wie so ein 722.5 über das Regelventil das mit den Gängen 1 bis 4 und mit dem Gang 5 "regelt":

Im 4. Gang ist nur K1 und K2 zugestellt, B2 ist gelöst; hierfür ist die Löseseite von B2 mit Arbeitsdruck beaufschlagt. Dieser Arbeitsdruck wird zum Regelventil geleitet. Im 4. Gang ist das Regelventil BESTROMT. Hierdurch ist im Regelventil ein Nullabfluss geöffnet und der besagte Arbeitsdruck fließt ab (über ein Drossel natürlich, damit der Druck vor der Drossel bestehen bleibt), ist also nicht weiter wirksam.Zum Einleiten der Schaltung 4>5 wird das Regelventil STROMLOS (zumindest fast!!!) gestellt, so dass sich ein Ventilstößel des Regelventils bewegt und den Nullabfluss schließt. Der Arbeitsdruck A4 gelangt dann zu den relevanten Stellgliedern des 5. Gangs.

Fazit hieraus: Wenn das Regelventil kaputt ist, geht der 4. Gang nicht, da hierfür das Regelventil unter Bestromung aktiv etwas tun muss, es aber nicht kann, da kaputt.
Wenn allerdings der sogenannte D-Kontakt 16/9 an der Schaltkulisse kaputt ist, dann wird nach meinem derzeitigen Verständnis das (intakte)
Regelventil permanent bestromt, so dass der Arbeitsdruck permanent zum Nullabfluss im Regelventil geleitet wird. Es kann nie Druck in den Schaltgliedern des 5. Gangs aufgebaut werden, also keine Schaltung in den 5. Gang eingeleitet werden. Der 5. Gang fehlt.
Fazit hieraus: Hier also zuerst den D-Kontakt 16/9 in der Schaltkulisse prüfen.

Gruß - Robi
»Robi500SE« hat folgende Datei angehängt:

Olli.BCE

Anfänger

  • »Olli.BCE« ist männlich
  • »Olli.BCE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 26. September 2019

  • Nachricht senden

52

Samstag, 30. November 2019, 10:37

Hallo Robi,

danke für deine superausführliche beschreibung und Einschätzung. Das klingt zudem äußerst plausibel.
Was passiert eigentlich, wenn das HGS kaputt ist bzw stromlos?

Wäre das Fehlerbild dann gleich bzw. ähnlich?

Gucke gleich mal in der WIS, wie ich an den Schalter 16/9 bestmöglich dran komme.

Liebe Grüße
Olli

Olli.BCE

Anfänger

  • »Olli.BCE« ist männlich
  • »Olli.BCE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 26. September 2019

  • Nachricht senden

53

Samstag, 30. November 2019, 11:27

Habe noch was zum Thema auslesen bzw. Blinken des HGS gefunden:
»Olli.BCE« hat folgende Dateien angehängt:
  • Diagn Dose.JPG (34,23 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Juni 2020, 13:23)
  • Diagn Dose 2.JPG (101,5 kB - 13 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Juni 2020, 06:39)
  • Diagn Dose 3.JPG (184,35 kB - 13 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Juni 2020, 09:31)

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

54

Samstag, 30. November 2019, 13:07

wenn das HGS kaputt ist bzw stromlos?

Wäre das Fehlerbild dann gleich bzw. ähnlich?

Das weiß ich zugegebenermaßen nicht. Aber ich denke es entspricht dem Fehlerbild Schaltung von 3 direkt auf 5.

Aber ich habe es noch nie irgendwo gelesen, dass das HGS kaputt ist. Was nichts heißt, denn die 722.5 sind selten und wenns man einen Problem gibt, werden nicht immer die Lösungen angegeben, wenns denn überhaupt eine gab.
Das WIS ist nicht sehr genau, wie man am Besten an den Schalter 16/9 rankommt. Bin mit jetzt nicht mal dem sicher, ob der beifahrerseitig sitzt oder doch fahrerseitig. Du wirst es rausfinden.....
Ich musst selber nie an diesen ran.

Gruß - Robi

Olli.BCE

Anfänger

  • »Olli.BCE« ist männlich
  • »Olli.BCE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 26. September 2019

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 7. Juni 2020, 15:16

Hallöle,

schon ein Weilchen her...

Habe seit meinem letzten Threat hier einiges zu der hier vorliegenden Problematik getan; und darüber hinaus( Motorlager, Getriebelager, Kraftstofffilter und RüSVder Benzinpumpe,
Kraftstoff-Druckspeicher(war hin. somit mieser warmstart), neue Lambdasonde plus diverse neue Schläuche im Motorraum und neuer Luffi.

Läuft auch wirklich sahnig sanft; aaaber: der 5.te macht immer noch nix!! Fehler sind ausgeblinkt und gelöscht.

Folgende 3 Fehler kommen aber leider immer wiederan der X11/4 zum Vorschein: KE: Nr. 27(EZL- die wurde vor einem Jahr neu eingebaut.Keine originale aber neu.Firma RMT-800 Taler.
Getriebesteuergerät: (Klemme 13) Fehler Nr. 3
MAS(Klemme,Pol 14): Fehler Nr. 11

Hab diese Fehler jetzt schon dreimal erfolgreich gelöscht; aber sie kommen immer wieder...

Verbrauch liegt bei 11,5 bis 12,5 Liter. Gemisch am EHS mit Bernd's Hilfe erfolgreich justiert. Danke nochmals für deine Geduld!!!!

Alles völlig unauffällig- das Auto läuft wirlich super.

Nur der 5.te ist echt verflucht... ;(

Habt ihr noch eine Idee..?

Grüße an alle und schönen Sonntag. :prost:

Olli

56

Montag, 8. Juni 2020, 00:10

Nur der 5.te ist echt verflucht...



doofe Frage :piepts ....gaaanz sicher, dass der 5 Gang fehlt? Oder wird der 4e übersprungen? Kannst an den Motordrehzahlen / Geschwindigkeiten ableiten

Mit welchen Fehlertabellen arbeitest du bei deiner Fehlerauslese 3, 11, 27

Also wo hast du das gefunden?....damit man es nachvollziehen kann

Olli.BCE

Anfänger

  • »Olli.BCE« ist männlich
  • »Olli.BCE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 26. September 2019

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 10. Juni 2020, 07:28

Guten Morgen,

es wird definitiv nur bis zum 4.ten geschaltet. Das ist anhand der Drehzahl ersichtlich.

Die Fehlercode Infos entstammen einerseits der Seite Archiv 124 und einer amerikanischen PDF
(tausend Dank an Robert :prost: ) die sehr umfangreiche Auskunft über wirklich ALLE Fehlercodes erteilt.

Was halt für mich so ein bisschen Sinn ergibt, zumindest unter der Hinsicht dieser Fehlercodes, wenn auch
recht exotisch, ist die Tatsache, das wenn ich die Fuhre mal so richtig scheuche, der Wagen bei den Schaltvorgängen
die Gänge reinkloppt, ohne das da irgendwie die Leistung zurückgenommen wurde. (EZL)

Ergo: der Arsch schmiert beim Schalten zb. vom 2ten in den Dritten leicht weg. Wirkt zwar irgendwie recht cool, richtig
erscheint es mir aber nicht. Es scheint also tatsächlich keine Kommunikation zwischen KE Steuergerät und dem EZL zu geben.
(Fehler 27: keine Kommunikation zwischen KE und EZL) Fehler Nr. 3 Getriebesteuerung: Transmission overload protection switch 4th/5th gear defective
Das MAS Fehler 11 (klimakompressor Signal unplausiebel, kann ich nicht nachvollziehen, da diese wunderbar kühlt.)

Grüße
Olli

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Olli.BCE« (10. Juni 2020, 07:41)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?