Sie sind nicht angemeldet.

oliverstorch

Anfänger

  • »oliverstorch« ist männlich
  • »oliverstorch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 15. April 2014

Wohnort: Weimar

Typ: MB W124 300TE

Typ: MB R107

Baujahr: 1991

Baujahr: 1977

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. Dezember 2021, 12:56

Wechseln hinteres unteres Traggelenk 300 TE

Hallo liebe 124 Freunde,
der TÜV sagt, mein hinteres unteres rechtes Traggelenk , das Quitschgelenk, muss ersetzt werden.
Dafür ist wohl unbedingt so ein Abzieher Traggelenk Hinterachse erforderlich, ist das so oder kann man das irgendwie anders machen? Das Werkzeug kostet 85 EUR in der Bucht, Problem ist, das braucht man 1 mal dann liegt es wieder 25 Jahre rum ;-)
Hat denn jemand so ein Teil zu liegen was man mal ausleihen könnte ?
Gibt auch was in die Kaffeekasse :D
Komme aus Weimar, in der Nähe wäre natürlich supi.

LG aus WE und schon mal Guten Rutsch
Oliver + mein 300'er

Locke66

Schüler

  • »Locke66« ist männlich

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 11. Juli 2015

Wohnort: Halle

Typ: W124 - 230E Limo

Typ: C300 T (S205)

Typ: W124 - E320 Cabrio

Baujahr: 1991

Baujahr: 2018

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

2

Freitag, 31. Dezember 2021, 15:57

Könnte ich ggf. Ausleihen. Liegt in HAL.

Gesendet von meinem SM-G780G mit Tapatalk

paul007

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2021

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. Dezember 2021, 18:11

Bei mir gings noch nicht mal mit dem Auspresswerkzeug raus.
Hab dann das Gummi abgefackelt und die Stahlbuchse mit der Saege aufgeschnitten.
»paul007« hat folgende Datei angehängt:
  • P1020608-002.JPG (212,14 kB - 43 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Januar 2022, 10:02)

oliverstorch

Anfänger

  • »oliverstorch« ist männlich
  • »oliverstorch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 15. April 2014

Wohnort: Weimar

Typ: MB W124 300TE

Typ: MB R107

Baujahr: 1991

Baujahr: 1977

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Januar 2022, 14:02

ach du Sch..... ?(

paul007

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2021

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Januar 2022, 18:23

ach du Sch..... ?(

Alles halb so wild. Mit einer Loetlempe und einer Handsaege war das lager in 30 Minuten raus.

Beiträge: 161

Registrierungsdatum: 7. April 2012

Wohnort: Bodensee

Typ: 93' E320 (ehem. E220)

Typ: 99' Jaguar XJ8 3.2 LWB

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Januar 2022, 12:50

Such doch mal etwas länger im Ebay, wir hatten in 2018 ein Auspresswerkzeug von einem pol. Hersteller gekauft, glaube ca. 40€. Den musste man mit der Fächerscheibe halt noch n bisschen schräg schleifen, dass er am Achsschenkel passte aber das ist ja kein Problem. Haben dann vier Quietschbuchsen damit aus- und wieder eingepresst, lief ohne Probleme.

https://www.ebay.de/itm/303436064588


guckst du genau sowas war das. Preis (27 +Versand) ist doch ok?

kes69

Schüler

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Wohnort: Kreis Unna

Typ: E280 T

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

7

Montag, 10. Januar 2022, 09:16

Habe die Gewindestange des polnischen Werkzeugs beim Versuch des Ausziehens geschrottet. Da muss man aufpassen, wenn das Gelenk nicht kommt.
Musste ein Gelenk dann ebenfalls aussägen und mit einem dicken Mottek + Meißel rausprügeln. Funktionierte gut.

Das Zweite habe ich mit dem Werkzeug von altbenzallerlei gemacht. Das Ding wurde richtig vergewaltigt, letztendlich hat jedoch das Traggelenk verloren.

Beiträge: 978

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. Januar 2022, 12:04

Moin,
musste bei dem Werkzeug von altbenz... auch schon die Gewindestange und Mutter wechseln, weil ein Traggelenk nicht aufgeben wollte. Ersatz in 10.9 oder 12.9 ist aber bezahlbar und der Rest ist ja das entscheidende.
Grüße
Otthardt

X52X

Anfänger

  • »X52X« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 24. Mai 2019

Wohnort: Berlin

Typ: 300 CE

Typ: W 124

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 11. Januar 2022, 13:49

ich habe zum Wechsel des TG ein Abzieh- und Einpreßwerkzeug mit 4 Spindelschrauben benutzt, habe aber zum Außpressen vorher den Träger mehrmals mit einem Brenner warm gemacht und einen Rostlöser aufgetragen, das Traggelenk kam dann mit einem kurzen, trockenen Knall aus der Ursprungslage und ließ sich ohne große Gewalt ausziehen; habe dann den Sitz vor dem Einbau, mit feinem Schleifpapier gereinigt, wieder erwärmt und das TG mit Fett bestrichen und ohne große Probleme bis zur Endlage wieder einpressen können !
die vorderen TG habe ich auch mit dieser Technologie problemlos gewechselt, obwohl dort weniger Platz ist.
von Gerwalt an tragenden Teilen halte ich überhaupt nichts, ich bin mit dem Erwärmen und Einjauchen mit Rostlöser seit über 40 Jahren an den Oldtimern immer gut gefahren !

Grüße
Micha

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?