Sie sind nicht angemeldet.

schoppi

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 7. August 2018

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 25. März 2020, 19:55

Danke erstmal.
Kurze Berichterstattung meiner Aktionen und deren Erfolg.
Ich habe jetzt nach deiner Empfehlung Bilsteinfedern genommen. 1604 für hinten, kam mir laut Liste sehr schwach vor, hat aber Bandel nach Eingabe meiner Nummern ausgespuckt.
Feder Bilstein 225996 MB 2104 für vorne. Da hatte ich Angst, dass der Wagen auf Grund seiner Vollausstattung zu tief kommt, habe 3er Federgummis genommen, und siehe da. er liegt genauso hoch wie vorher. Nach meinem Schrauber soll sich das alles noch etwas senken. Da es aber zur Zeit mir relativ hoch vorkommt, passt es.
Nochmal zur Erinnerung. Ich wollte einen Wagen mit einer komfortableren Federung. Vorher hatte ich vorne eine Feder mit 15,5mm Stärke und einem 1er Federteller, die mir sehr hart vorkam. Jetzt habe ich eine Bilstein Feder 225996 mit 14,6mm Stärke und einem 3er Federteller. Dann habe ich eine Probefahrt über eine extrem schlechte Strasse in unserer direkten Nähe gemacht, und siehe da, er federt so wie ein Mercedes federn sollte - komfortabel.
Hinten waren Federn mit 13,75mm Stärke und einem 2er Federteller montiert. Jetzt habe ich Bilstein Federn 226931 mit 13,65 Stärke mit einem 3er Federteller und der Wagen liegt leicht höher als vorher.
Demnach liegt er vorne und hinten jetzt gleich hoch, nachdem er vorher vorne höher lag als hinten.
Komischerweise ist das etwas härtere Gefühl der rechten Ferderkugel jetzt gerade verschwunden. Vielleicht liegt es an der extremen Dehnung der Hinterachsdämpfer bei der Montage der neuen Federn. Vielleicht war Luft oder Öl irgendwo, wo es nicht hingehört, in den Leitungen zur Hinterachse.
Ich hoffe denen zu helfen, die ähnliche Erfahrungen machen möchten.
Herzlichen Dank an Rentnerdaimler für die Informationen, hat mir geholfen.
Liebe Grüsse
Jörg

22

Mittwoch, 25. März 2020, 20:31

Vorher hatte ich vorne eine Feder mit 15,5mm Stärke und einem 1er Federteller, die mir sehr hart vorkam. Jetzt habe ich eine Bilstein Feder 225996 mit 14,6mm Stärke und einem 3er Federteller. Dann habe ich eine Probefahrt über eine extrem schlechte Strasse in unserer direkten Nähe gemacht, und siehe da, er federt so wie ein Mercedes federn sollte - komfortabel.


Schön, dass es vorne passt :thumbup:

Zur Info: die Stärke der Federn ist nicht wirklich entscheidend für die Höhe! Entscheidend ist, wie die Feder gesetzt wurde! Mit "gesetzt" ist nicht gemeint, dass sich die Fahrzeughöhe noch nachreguliert (also tiefer wird).

Das "Setzen" geschieht im Fertigungsprozess der Feder. Gleiches Material, gleiche Materialstärke usw. Dennoch kommen unterschiedliche Höhen am Ende raus. Ist so normal nicht gewollt, kommt aber vor. Was zu lang oder zu kurz geworden ist wird/wurde weggeschmissen=Ausschuss.


Bedeutet in der Realität: Ich kaufe 4 Federn gleicher Bauart und des selben Herstellers.....alle vier müssen exakt die gleiche Höhe haben.

Kaufe ich vier Federn, die zu einer DB-Nummer passen von verschiedenen Herstellern....z.B. 1x Sachs, 1x Bilstein, 1x Spidan, 1x Lesjöfors und stelle diese auf ebener Fläche nebeneinander....es kommen mindestens 2, manchmal auch 3 oder 4 verschiedene Federlängen bei identischer Materialstärke und Windungsanzahl heraus

Besser kann ich es nicht erklären.

Komischerweise ist das etwas härtere Gefühl der rechten Ferderkugel jetzt gerade verschwunden. Vielleicht liegt es an der extremen Dehnung der Hinterachsdämpfer bei der Montage der neuen Federn.


Halte es im Auge oder im Fahrgefühl...denn mit den Hinterachsdämpfern hat es nichts zu tun.

Druckspeicher sind O.K., so lange der Wagen hinten nicht springt.
Niveau hinten Einstellen ist ein Geduldsspiel bis es perfekt ist. Bedeutet: Regelstange am Regler einstellen....fahren, beladen, entladen.....immer muss nach ca. 90 Sekunden Motorlauf das selbe Niveau erreicht sein....nämlich das eingestellte "Normalniveau"

:top:
Nach meinem Schrauber soll sich das alles noch etwas senken


wenn nur neue Federn gekommen sind und nichts an den Querlenkern gelöst wurde kommt da nicht viel nach.

Neu verbaute Federgummis geben in der Tat noch etwas nach. Nämlich genau da, wo sich der obere Federbeginn sich in das Gummi einarbeitet. Das ist nicht viel, aber etwas. Je flacher das Gummi, desto weniger wird passieren. Heißt, ein 4er Gummi vorne gibt insgesamt etwas mehr als ein 1er Gummi nach. Macht aber nicht wirklich viel aus. Bleibt alles im Bereich bis 1 cm max.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?