Sie sind nicht angemeldet.

eggy

Erleuchteter

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft 53501

Typ: 200D 300TE 24V E350Tcdi amg 2xKFX 700

Baujahr: 88 91 12 04 06

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

241

Mittwoch, 28. November 2018, 22:43

Hatte die Aufnahme mitte des Jahres bei Hirschvogel bestellt rechts
A1246111247
Artikelnr. A1246111247 48,74 EUR 1 €48,74 EUR
A2016110011
Artikelnr. A2016110011 37,65 EUR 1 €37,65 EUR
+Mwst und Versand Gesamt €107,76 EUR

Links ist glaube ich viel teurer.

Bei der Passgenauigkeit gab es keine Probleme.

Otthardt

Fortgeschrittener

  • »Otthardt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

242

Mittwoch, 28. November 2018, 22:49

Moin Bernd,
Hab mal eben geschaut,Aufnahmen und Gewindeplatten hab ich Jan 2018 bei MB gekauft,lagen zusammen bei 110,- plus Steuer pro Seite.
Diff ist mit ASD, hatte das trotzdem viel günstiger in Erinnerung.
Grüße Otthardt

  • »nicehand« ist männlich

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 8. Januar 2008

Wohnort: Wiesbaden

Typ: 320CE rosigste Zwitter ever

Baujahr: 2.1993

  • Nachricht senden

243

Donnerstag, 29. November 2018, 11:33

fürn nächsten Diffölwechsel KLICKKLICK

Otthardt

Fortgeschrittener

  • »Otthardt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

244

Donnerstag, 29. November 2018, 22:07

Danke!! :prost:
Aber der ist ja noch 60tkm hin :D
Grüße Otthardt

Otthardt

Fortgeschrittener

  • »Otthardt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

245

Montag, 3. Dezember 2018, 15:22

Tankentlüftung

Moin,
meine Tankentlüftung ist leider immer noch nicht i.O.
Die Tankfüllung ist jetzt 300km alt und die ersten 280km alles normal. Dann gestern beim nach Hausekommen kurz vor der Tür angehalten, roch es nach Benzin und der kurze Weg zur Garage zeigte kleine Tropfen auf dem Boden. Tank auf und gefühlt "schoss" einem der Deckel entgegen(fühlte sich tatsächlich wie Überdruck an).
Heute morgen dann Deckel auf: nichts. 15km gefahren gefühlter Unterdruck beim öffnen, ev. aber schon wieder ein paar Tropfen aus der Entlüftung.
Ich habe keine direkte Erklärung, aber zwei mögliche Varianten wie ich weiterkommen könnte.
Möglichkeit 1: Was wäre, wenn ich die beiden anderen Spritleitungen auch vertauscht hätte? Sprich von der Pumpe zum Membrandruckregler und vom Tankrücklauf an den Gemischregler. Im Kopf habe ich, dass die Leitung von der Pumpe im Motorrad eine Schlaufe dreht und dann mit Schlauch hinten an den Gemischregler angeschlossen wird.
Wäre das korrekt so?
Ich muss da Fotos von machen, aber dazu muss ich das Auto einmal hochnehmen, um den Leitungsverlauf genau untersuchen zu können. Das werde ich wohl morgen machen.
Möglichkeit 2: Spritleitungen sind korrekt angeschlossen, könnte ev. das Ventil unterm Tank, oder der Aktivkohlefilter durch die erste Aktion Schaden genommen hat?!

Ich mache morgen Fotos, vielleicht kommt dann ja die zündende Idee.
Grüße
Otthardt

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 862

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

246

Montag, 3. Dezember 2018, 23:20

In der WIS bei Reparaturanleitung Verbrennung M103 das Funktionsschema KE-Einspritzanlage ansehen sollte helfen.
Dann noch mal Reparaturanleitungen Verbrennung Funktionsbeschreibungen KE nach Kraftstoffbehälter Be- und Entlüftung schauen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (3. Dezember 2018, 23:26)


Otthardt

Fortgeschrittener

  • »Otthardt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

247

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 22:14

Moin,
hab mir jetzt die Schemata wie von Mawi empfohlen ausgedruckt und unterm Auto nachgeschaut, wie die Leitungen angeschlossen sind.
Da bin ich mir ziemlich sicher, das das richtig ist. Ich bin mir auch ziemlich sicher, das ich im Tank mal Unter- und mal Überdruck habe.
Öffne z.Z. nach jeder Fahrt kurz den Tankdeckel. Meistens zischt es und der Deckel wirkt wie angesaugt (Unterdruck), aber zweimal kam er mir richtig entgegen wie mit Überdruck.
Ich überlege jetzt, ob ich vielleicht mal das Ventil unten am Tank tauschen sollte ( hatte ich neu gemacht, könnte ja das alte probehalber einbauen), oder ob es ev. am Regenererierventil liegen könnte?
Hab natürlich keine Möglichkeit hier Drücke zu messen.
Immer noch ratlose Grüße
Otthardt

P.S. falls jemand ne Ahnung hat und Bilder von irgendwas braucht sagt nur Bescheid, dann gehe ich fotografieren.

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 862

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

248

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 22:20

Ich bin da leider genauso ratlos wie Du, hatte das ja auch einmal nach fast Volltanken, zwei Tage später schoß es aus dem Tankstutzen, als ich den öffnete. Es war auch nicht warm an den Tagen. Habe bei mir auch erst einmal das Entlüftungsventil gewechselt, da ich aber LPG fahre, dürfte es lange dauern, bis ich den Tank mal wieder voll mache.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?