Sie sind nicht angemeldet.

uj69

Schüler

  • »uj69« ist männlich
  • »uj69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 12. November 2007

Typ: 300 CE

Baujahr: 07/1990

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. September 2019, 11:50

LiMa kostengünstig einfach selbst repariert (Fotostrecke)

Hallo Leute,

meine Batterie war vorletzte Woche 2 Mal fast leer gesaugt (hoher Ruhestrom über 3,1A). Vgl. auch hier:

https://www.w124-freunde.com/index.php?p…hoher+ruhestrom

Meist liegt es an einer defekten Diodenplatte (Gleichrichterplatte) im Generator. Diese kann am eingebauten Generator im Fahrzeug gewechselt
werden. Kostenpunkt um 25 € bis 70 € (ohne Regler), je nachdem, ob man sich für eine Diodenplatte von BOSCH oder einen Fremdhersteller
entscheidet (Teileliste am Ende des Beitrags).

Die Reparaturanleitung bezieht sich auf den Kompaktgenerator A0081545202 bzw. BOSCH 0120485012 mit innen liegendem Lüfterrad.
Für eine neue LiMa werden von MB mittlerweile knapp 1.100 € (ohne Einbau!) aufgerufen. Laut BOSCH-Dienst wird sie leider nicht mehr
hergestellt und Generalüberholte werden nicht mehr vertrieben :(.

Los geht’s:
  1. Batterie abklemmen
  2. Anschlüsse B+ und D+
    hinten am Deckel des Generators abschrauben
  3. Die drei kleinen
    Schrauben hinten am Deckel abschrauben
  4. Die drei Haltenasen
    ausclipsen und Abdeckung nach hinten abziehen (Bei mir saß das Teil
    jedoch so fest, so dass ich es im Bereich der kleinen Öffnungen an den
    Haltenasen mit einem kleinen Schraubendreher vorsichtig abgehebelt habe).
Damit sind jetzt die Innereien freigelegt.
  1. Als nächstes erst malden Regler mittels der 2 Schrauben ausgebaut
  2. Dann ist nur noch die Diodenplatte drauf – schon mal die 3 Schrauben rausgedreht.
Jetzt ist etwas Fingerakrobatik gefragt, denn die 6 Kupferenden der jeweiligen Wicklungen sind an den Anschlüssen der Diodenplatte
festgecrimpt.
  1. Die 6 CrimpVerbindungen mittels kleinem Schraubendreher, Spitzzange und ggf. kleinem
    Seitenschneider vorsichtig!!! öffnen. Man kommt von oben und unten
    einigermaßen dran und man benötigt auf jeden Fall etwas Geduld!
Auf keinen Fall die Enden einfach Kürzen und abknipsen - dann sind sie ggf.zu kurz und können in der neuen Platte nicht mehr kontaktsicher
angeschlossenwerden!!!!!
  1. Sind alle Anschlüsse
    offen, die alte Diodenplatte mit Gefühl nach hinten abziehen
  2. Neue Diodenplatte
    aufsetzen und festschrauben.
  3. Die 6 Kupferenden
    mittels Spitzzange festklemmen. Zum Schluss mit Kombizange noch mal
    festdrücken, so dass es im Nachgang keine Kontaktstörungen an den
    Anschlüssen gibt!
  4. Neuen Regler einbauen, Deckel drauf, B+ und D+ wieder anschließen
  5. Zum Schluss die Batterie wieder anschließen.
Wenn Ihr alles richtig gemacht habt. Sollte der Ruhestrom jetzt wieder bei etwa 0,05A liegen. Die Spannung zwischen D+ und Masse muss bei ausgeschalteter Zündung 0V betragen - bei eingeschalteter Zündung sollte sie zwischen 1 bis 3V.

Teileliste:

Diodenplatte BOSCH: 1127319729 (ALT 1127328010)
AS-PL: ARC0029
Mobileltron: RB-121H

Regler BOSCH: 1197311211
HELLA: 5DR004242-041
BERU: GER014

Die Reparatur erfogt auf eigenes Risiko (ohne Gewähr).

Viel Erfolg :thumbsup:

VG, uj69
»uj69« hat folgende Dateien angehängt:
  • Bild 01.jpg (111,13 kB - 26 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2019, 15:41)
  • Bild 04.jpg (125,21 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2019, 15:41)
  • Bild 05.jpg (86,39 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2019, 15:41)
  • Bild 06.jpg (85,91 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2019, 15:41)
  • Bild 08.jpg (101,91 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2019, 15:41)

0815

Profi

  • »0815« ist männlich

Beiträge: 631

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2012

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. September 2019, 20:02

tolle Anleitung! :thumbsup:

Müllmann

Schüler

  • »Müllmann« ist männlich

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 9. August 2016

Typ: 200TE M111.940

Baujahr: 10.93

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. September 2019, 01:29

Danke für die Anleitung . Kleine Frage am Rande da du ja eine defekte Diodenplatte hast . Siehst du da eine Chance die zu zerlegen das man an die Dioden kommt ?

uj69

Schüler

  • »uj69« ist männlich
  • »uj69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 12. November 2007

Typ: 300 CE

Baujahr: 07/1990

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. September 2019, 13:00

@Müllmann

das kriegste leider nicht auseinander :( . Kauf Dir die Diodenplatte von
Mobileltron (Teile-Nr.:RB-121H), da liegen die Zenerdioden offen:

https://www.ebay.de/itm/MOBILETRON-Gleic…9IAAOSwpElda~aM

Viel Erfolg Euch allen :thumbsup:

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?