Sie sind nicht angemeldet.

Sorgnix

Anfänger

  • »Sorgnix« ist männlich
  • »Sorgnix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Südharz

Typ: E 200T

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. November 2012, 20:44

IR Schlüssel defekt - FFB - Reparatur - Taster einlöten

Hi!

Habe heute meinen defekten IR-Schlüssel reparieren müssen.
Habe vorher im Forum natürlich die nötigen Ideen und Infos zur Fehleridentifizierung und Reparatur gesucht und gefunden.
... allerdings fand ich keinen bebilderten Bericht - bei bestimmt 20 durchsuchten Threads.

Folglich kommt hier mein Erlebnisbericht - als zusätzliche Hilfe für die künftig Suchenden ;)

Meine Probleme:
Natürlich nur noch 1 Schlüssel vorhanden.
... und aufeinmal läßt sich (zum Glück) nach einer Fahrt das Auto nicht mehr abschließen. Kein Lämpchen leuchtet, kein Sensor reagiert. Gut. Andersrum, wenn ich abgeschlossen hätte, nicht wieder hätte aufsperren können, dann wäre Wandertag angesagt gewesen. So war die Wegfahrsperre eben nicht aktiviert, das Auto noch fahrbereit.
(... und es stand halt 2 Tage offen ...)
Nach Batteriewechsel und Test im Dunkeln stand fest: Es muß wohl der Taster sein ...

Also??
... ich bin zwar kein Elektroniker, aber entsprechend Mut, Geschick und Werkzeug für sowas sind vorhanden.
Der Mut steigt, wenn man vom Preis des Ersatzschlüssels weiß ...
(ca. 150,00 € - Fahrzeugbrief und Personalausweis sollte man bei der Bestellung bei DB dabei haben)

Bild 1 - Schlüssel - hat wohl jeder schon mal gesehen

Bild 2 - geöffnet, die neuen Batterien sind nicht die geforderten - funktionieren trotzdem

Bild 3 - Batterien raus. ... reichlich Dreck im Gehäuse ...
=> beim meinem alten DB war mal die Kontaktfeder (bei 11 Uhr) abgebrochen, so daß ein eingelöteter Draht die Kontaktanbahnung übernehmen mußte. Bevor man den wegwirft (hatte 3), kann man es ja mal versuchen. Und es funktionierte.

Bild 4 - Gehäuse öffnen.
Früher machte ich das mit nem Schraubendreher und nem Skalpell - mit Folgen für das Gehäuse. Macken halt ...
Dieses Mal nahm ich ne Sprengringzange.
Schlüssel leicht öffnen (Streichholz ist da nur wg. Justierung fürs Foto), so daß man vor Kopf in den Zwischenraum greifen kann. Dann Zange drücken und das Gehäuse springt auf. Aber eben nicht komplett ...
»Sorgnix« hat folgende Dateien angehängt:
  • PB290066.JPG (63,24 kB - 412 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2021, 20:40)
  • PB290068.JPG (82,74 kB - 344 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2021, 20:40)
  • PB290070.JPG (86,89 kB - 373 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2021, 20:40)
  • PB290084.JPG (46,64 kB - 464 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2021, 20:40)
Früher war die Zukunft auch besser ...
(Karl Valentin)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sorgnix« (29. November 2012, 21:03)


Sorgnix

Anfänger

  • »Sorgnix« ist männlich
  • »Sorgnix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Südharz

Typ: E 200T

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. November 2012, 20:59

weiter im Text

Bild 5 - halb offen.
... der Taster fiel beim ersten auseinanderbiegen von allein heraus. Es ging in diesem Fall also nicht um eine gebrochene Lötstelle. VIER trifft es eher ...
Den Schlüssel beim öffnen schön festhalten und aufpassen, daß einem die Feder nicht um die Ohren fliegt! Für den hinteren Teil mußte ganz gut gehebelt werden ...

Bild 6 - der geöffnete Schlüssel.
... die Frage war jetzt: Wie hat der Taster auf der Platine gesessen??
Es sind keine Kennzeichnungen wie +/- zu sehen. Kann man den jetzt falsch herum einlöten, und irgendwas ist kurzgeschlossen??

Bild 7 - die Lupe hilft.
... den Taster einfach auf die Platine legen. Es gab (in meinem Fall) nur eine Position, in der das Teil fest, d.h. formschlüssig auf der Platine lag. Andersrum faßten die Füßchen nicht gleichmäßig in die Löcher.
( so wie der Taster bzw. seine Füße "ausgebrochen" war, war er von vornherein nicht richtig eingelötet ...)
(Die Hilfe NACH dieser Feststellung: Der Taster trägt die Aufschrift "France" (?? für´n Deutsches Auto?? ) diese zeigt (bei meinem Schlüssel) in Richtung der IR-Diode)

Bild 8 - eingelötet.
... ich hab nicht unbedingt einen Lötkolben für Feinelektronik - aber für diese 4 Lötpunkte reichte es.
Sie sehen etwas massiver aus, aber der Zweck heiligt die Mittel. DIE werden bestimmt nicht wieder ausbrechen ...
Kein Punkt stand über die für ihn bestimmte Leiterbahn hinaus, nichts wurde kurzgeschlossen.


Nach Abschluß der Arbeiten wurde das Gehäuse innen komplett gereinigt und leicht eingeölt.
Die Feder für den "Auswurf" des Schlüssels wurde mittels einer Drehung etwas mehr vorgespannt - jetzt öffnet er "sportlich", klemmt nicht mehr, wie er es ab und an tat.

Voila.
Viel Spaß bei den eigenen Versuchen!
So schwer ist das nicht.
... die Infos für die Erlangung eines neuen Schlüssels wurden ja in Beitrag 1 gegeben - falls es wider Erwarten doch schief gehen sollte

Viele Grüße
Jörg
»Sorgnix« hat folgende Dateien angehängt:
  • PB290072.JPG (82,6 kB - 479 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2021, 20:40)
  • PB290073.JPG (94,42 kB - 462 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2021, 20:40)
  • PB290076.JPG (65,34 kB - 485 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2021, 20:40)
  • PB290077.JPG (87,97 kB - 493 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2021, 20:40)
Früher war die Zukunft auch besser ...
(Karl Valentin)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sorgnix« (29. November 2012, 21:08)


Pixeldoc

Erleuchteter

  • »Pixeldoc« ist männlich

Beiträge: 5 348

Registrierungsdatum: 19. August 2009

Wohnort: Palim Palim

Baujahr: 9.95

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. November 2012, 22:26

Hallo Jörg,

vielen Dank.
Sehr interessant und gut dargestellt.

Ich schiebe es in die Rubrik "Anleitungen", da bleibt es für die Ewigkeit und wird sicher anderen helfen.

Grüsse
Max
Betr.: Bilder im Board:http://www.w124-board.de/feedback-f139/b…-t68738/p1.html

Wer nicht wählen gegangen ist, darf sich jetzt auch nicht über das Ergebnis beschweren.

4

Donnerstag, 29. November 2012, 22:32

Sehr interessant und gut dargestellt.

:thumbsup:
Insbesondere der Tipp mit der Sprengringzange.
Gibt ja noch anderen Kram, den die heute so toll aufbauen das man es mit der Zange dann "sprengen" kann. ;)
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Sorgnix

Anfänger

  • »Sorgnix« ist männlich
  • »Sorgnix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Südharz

Typ: E 200T

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

5

Freitag, 30. November 2012, 12:20

Danke für das Lob! :thumbup:
Ich schiebe es in die Rubrik "Anleitungen", da bleibt es für die Ewigkeit und wird sicher anderen helfen.

Nochmal Danke!
... und ich hab grad eben schon gesucht, und fragte mich ,wo denn der Beitrag geblieben war :rolleyes:

Diese Rubrik war mir bis dato ja vollkommen unbekannt ...
Das liegt vielleicht daran, daß ich so wenig Probleme mit meinen Gurken habe/hatte :thumbsup:

Diesem Forum darf ich aber auch mein ausdrücklichstes Lob und Anerkennung aussprechen.
Bei meinen Suchen bin ich über einige zum Thema gestoßen - DIESES ist mir das Liebste!! :god: :prost:

Gruß
Jörg
Früher war die Zukunft auch besser ...
(Karl Valentin)

Hifigott

Schüler

  • »Hifigott« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 27. Juli 2012

Wohnort: Hanau

Typ: E 420

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 04:20

Großartig!
Habe soeben den Schlüssel des W202 meiner Freundin erfolgreich repariert!

Danke!

Hardy

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. Februar 2015, 13:08

hilfe beim zusammenbau?

hallo,
auch ich hab erfolgreich den microtaster auf der platine wieder festgelötet, was zum wieder funftionieren der zv geführt hat.
jetzt hab ich dann leider das problem, das ich die ausklappmechanik des schlüssels nicht wieder zusammengefügt bekomme.
gibt's diesbezüglich tips oder sogar bilder?
:?:
:stickpoke:

Futurist

Fortgeschrittener

  • »Futurist« ist männlich

Beiträge: 405

Registrierungsdatum: 6. November 2013

Wohnort: 49074 Osnabrück

Typ: S320 W140 ’96 und S210 E320 T 4matic ’01

Typ: BMW E36 325i Limo ’92

Typ: BMW E36 318is Coupé ’93

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. Februar 2015, 11:54

Du musst die Feder mittels Drehung vorspannen.
Vorstellung meiner Fahrzeuge: E 220T Automatik und CL 600 C140

August

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 9. April 2016

  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. April 2016, 09:52

Hallo Jörg, bestens, vielen Dank! Habe meinen Schlüssel dank der perfekten Anleitung gerade wieder repariert bekommen :thumbsup: .

Gruß, Jan

wassolldas

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 10. März 2018

  • Nachricht senden

10

Samstag, 10. März 2018, 21:36

Sehr gut, Perfekte Anleitung, Schlüssel geht wieder.
Und dazu noch viel Geld gespart!
Besten Dank

Leadz

Anfänger

  • »Leadz« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2019

Typ: W124 E220T

Typ: VW Jetta 1

Typ: div. Motorräder

Baujahr: 1995

Baujahr: 1983

  • Nachricht senden

11

Montag, 28. Juni 2021, 11:40

Von mir auch vielen Dank für diese super Anleitung! Hab mich da heute auch ran getraut. Ging echt gut. Jetzt funktioniert wieder alles!!!
Gruß
Michael

Sorgnix

Anfänger

  • »Sorgnix« ist männlich
  • »Sorgnix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Südharz

Typ: E 200T

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 30. Juni 2021, 22:51

Ach??


... und dafür beantworte ich Dir grad eben noch ne PN - und schaue erst hinterher hier rein ... :thumbup:


:daumen: Glückwunsch, daß Du es hingekriegt hast!

Und allen anderen vor Dir auch.

... nach langer Zeit mal wieder online (nach "Aufforderung" :rauchen: )


fahre doch jetzt 211 ... :shock:
Jörg
Früher war die Zukunft auch besser ...
(Karl Valentin)

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?