Sie sind nicht angemeldet.

MB_E320C

Schüler

  • »MB_E320C« ist männlich
  • »MB_E320C« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Hildesheim

Typ: E 320 Coupé

Typ: E 250 Diesel

Baujahr: 1994

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Mai 2014, 12:35

Hydrostößel Wechsel OM 605.911 WIS

Hallo,

weiß hier jemand wo man in der WIS eine Anleitung zum Hydrostößelwechsel beim Motor 605.911 findet?

Gruß

Nicolas
Suche linken Außenspiegel elektrisch fürs Coupe

2

Donnerstag, 28. Juni 2018, 07:28

Hallo,

ich suche diese Anleitung auch um mir mal den Aufwand anzusehen.

Heißt das im WIS anders?

Viele Grüße!

  • »MirkoMunich« ist männlich

Beiträge: 730

Registrierungsdatum: 13. April 2007

Wohnort: München

Typ: 300 TDT

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Juni 2018, 10:25

Nockenwellen ausbauen und dann nimmst du sie mit einem Magneten raus.

Christian_HH

Fortgeschrittener

  • »Christian_HH« ist männlich

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 9. Mai 2006

Wohnort: Hamburg

Typ: 211.007

Baujahr: 2008

  • Nachricht senden

4

Freitag, 29. Juni 2018, 08:15

Ich habe das vor Jahren beim 300 Turbo gemacht, weil die Hydros in warmen Zustand geklappert haben. Die Aktion war aber sinnlos, weil das Problem die Kopfdichtung gewesen ist. Die Hydros klappern, weil sie den Öldruck nicht halten können. Das hat eher mit Öldruckschwankungen zu tun, d.h. die Motorkompression drückt in den Ölkreislauf. Kopfdichtung ist ein Klassiker bei den alten Autos, das betrifft auch den E250D.

Wer sich die Hydrostössel mal ansehen will geht so vor :
Ventildeckeldichtung ab, neue Ventildeckeldichtung besorgen.
Steuerkette mit Kabelbindern an den Kettenrädern fixieren.
Lagerböcke der Nockenwellen gleichmäßig lösen.
Nockenwellen vorsichtig entnehmen.

Grüße Christian_HH
124.133 E300 Turbodiesel - 12/2006 bis 03/2014
124.034 E420 - 07/2010 bis 09/2012
211.007 E200cdi - seit 03/2014

  • »MirkoMunich« ist männlich

Beiträge: 730

Registrierungsdatum: 13. April 2007

Wohnort: München

Typ: 300 TDT

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

5

Freitag, 29. Juni 2018, 08:38

> Das hat eher mit Öldruckschwankungen zu tun, d.h. die Motorkompression drückt in den Ölkreislauf.
Das zeigt sich dann auch durch einen zitternden Öldruckzeiger, oder ?

Typ ohne Namen

Fortgeschrittener

  • »Typ ohne Namen« ist männlich

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: Wildeshausen/Bremen

Typ: E200 Diesel

Baujahr: 10/94

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. Juni 2018, 16:27

Soweit ich weiß drückt die Ölsteigleitung zwischen erstem Zylinder und Kettenkasten häufig in den Kettenkasten durch. Dadurch kommt oben zu wenig Öldruck an und die Hydros sind nicht ausreichend gefüllt.
Zumindest meine Hydros halten mit neuer ZKD wieder die Klappe. :)

Hutchinson123

Fortgeschrittener

  • »Hutchinson123« ist männlich

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 5. Februar 2012

Wohnort: Ahrensburg

Typ: W124 300 D Mopf 1 - EZ 08/92, Rauchsilber/Dattel

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. Juni 2018, 16:39

Die Kopfdichtung schwitzt dann auch gerne stirnseitig im Bereich wo Riemendämpfer etc. sitzt.
Solange die Hydros nicht dauerhaft Geräusche von sich geben, kann man damit durchaus noch einige 10000 km fahren (eigene Erfahrung).
Als sie dann immer dauerhafter Laut gaben und irgendwann zeitweise der Öldruckzeiger anfing zu zittern, gab es dann eine neue Kopfdichtung :)
Hydros habe ich schon ein Jahr vorher getauscht. Mit den neuen Hydros hat er dann wieder eine ganze Zeit Ruhe gegeben.

Ob die alten Hydros mit neuer ZKD ruhig gewesen wären - wer weiß ;)

Die Kopfdichtungen, die man heute kaufen kann, sind an der ominösen Stelle zwischen Kettenkasten und erstem Zylinder verstärkt.
Gruß

Tobi

--------------------------------------------------------------
Verbrauch meines 300 D (Automatik):

flash_235

Meister

  • »flash_235« ist männlich

Beiträge: 1 799

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2012

Wohnort: Dresden

Typ: W124 300 TDT

Typ: W124 420

Baujahr: 1994

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

8

Samstag, 30. Juni 2018, 08:17

Zitat

> Das hat eher mit Öldruckschwankungen zu tun, d.h. die Motorkompression drückt in den Ölkreislauf.
Das zeigt sich dann auch durch einen zitternden Öldruckzeiger, oder ?
Kann ich nicht bestätigen. Zittert bei mir auch ab und zu, auch nach wechsel der zkd und Hydros. Zu dem keine Geräusche.

So lange der Kabelbaum zum Öl Druck geber nicht neu gemacht wurde und der Geber als solches auf Funktion getestet, kannst du der Anzeige wenig Beachtung schenken.

Gruß Eric

Hutchinson123

Fortgeschrittener

  • »Hutchinson123« ist männlich

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 5. Februar 2012

Wohnort: Ahrensburg

Typ: W124 300 D Mopf 1 - EZ 08/92, Rauchsilber/Dattel

  • Nachricht senden

9

Samstag, 30. Juni 2018, 09:52

Ist individuell. Bei mir war es wg. ZKD :)
Das ist quasi ein Zusammenspiel von mehreren Symptomen.
Beim M102 hatte ich das auch mal. Da war der Geber wohl nur versifft. Nach einer Motorölspülung war das Phänomen weg.
Gruß

Tobi

--------------------------------------------------------------
Verbrauch meines 300 D (Automatik):

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?